| 23:50 Uhr

Regionalliga-Vorbereitung
FC Homburg sucht noch einen Stürmer

Einen Platz unter den besten sechs Mannschaften der Regionalliga Südwest strebt FCH-Trainer Jürgen Luginger (hinten links) mit folgenden Neuzugängen an (hinten 2. von links): Christopher Theisen, Michael Müller, Andreas Knipfer, Daniel Di Gregorio und Kevin Maek. Vorne von links: Maurice Neubauer, Luca Plattenhardt, Thomas Steinherr und Sven Sellentin an.
Einen Platz unter den besten sechs Mannschaften der Regionalliga Südwest strebt FCH-Trainer Jürgen Luginger (hinten links) mit folgenden Neuzugängen an (hinten 2. von links): Christopher Theisen, Michael Müller, Andreas Knipfer, Daniel Di Gregorio und Kevin Maek. Vorne von links: Maurice Neubauer, Luca Plattenhardt, Thomas Steinherr und Sven Sellentin an. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Der Kader des FCH hat sich nach dem Regionalliga-Aufstieg stark verändert. Heute findet das erste Testspiel bei der FSG Ottweiler/Steinbach statt. Von Markus Hagen

Seit Mittwoch vergangener Woche schwitzen die Regionalligaspieler des FC Homburg bei den beiden täglich stattfindenden Trainingseinheiten auf dem Rasennebenplatz der SG Erbach an der Eichheck. Jürgen Luginger, der Übungsleiter des Regionalliga-Aufsteigers, legt den Fokus mit seinem Trainerteam, zu dem ab Montag auch der neue Co-Trainer Joti Stamatopoulus gehört, zunächst auf die konditionelle Grundlagenarbeit. Stamatopoulus war zuletzt Co-Trainer bei den Offenbacher Kickers und ist Nachfolger von Andre Kilian, der nun Assistentstrainer bei Christian Titz beim Zweitligisten Hamburger SV ist.

 Und auch der Kader des FC Homburg bekommt im Vergleich zur Oberligasaison teilweise ein neues Gesicht. Neun Neuzugänge stehen Jürgen Luginger für die Saison 2018/19 in der Regionalliga Südwest zur Verfügung. Dazu gehören mit Thomas Steinherr vom Drittligisten Spielvereinigung Unterhaching, Christopher Theisen vom Drittligisten SC Fortuna Köln, Kevin Maek und Sven Sellentin (beide SV Elversberg), Maurice Neubauer (FSV Mainz II), Andreas Knipfer (1. FC Nürnberg II), Daniel Di Gregorio (SV Waldhof Mannheim) und Luca Plattenhardt (SSV Reutlingen) Akteure zur Verfügung, die schon in der Regionalliga und der Dritten Liga am Ball waren. Mit Michael Müller wurde zudem ein U19-Spieler aus dem eigenen Nachwuchs übernommen.

Luginger sucht noch einen Stürmer für sein aktuell 26 Mann starkes Aufgebot. ,,Wir hätten dann zwar zwei Spieler mehr im Kader als geplant. Aber das passt schon“, sagt der FCH-Chefcoach.



Bei der Stürmersuche lasse man sich indes Zeit. Man wolle nichts überstürzen. ,,Er muss unseren Ansprüchen voll entsprechen. Er soll eine echte Verstärkung – und keine Ergänzung sein. Wir sind aber aktuell ohnehin schon stark besetzt“, sagt Luginger. Natürlich sei es positiv, wenn seine Elf schon während der Vorbereitungsphase einen weiteren Stürmer einspielen könnte, räumt der Trainer ein. Er ergänzt: ,,Aber das Wichtigste ist, dass es in allen Bereichen passt.“ Zur Zeit testet der FC Homburg den 28-jährigen Bosnier Kenan Hajdarevic, der für den dänischen Zweitligisten FC Fredericia in der letzten Saison in 28 Spielen acht Treffer erzielte. Der potenzielle neue Stürmer soll eventuell schon am heutigen Dienstag um 19 Uhr in Steinbach bei der FSG Ottweiler/Steinbach unter die Lupe genommen werden.

Das Saisonziel der Homburger ist für einen Liganeuling durchaus anspruchsvoll. Eine Platzierung im vorderen Tabellendrittel soll es sein. ,,Ich denke, dass wir uns so gut verstärkt haben, dass man einen Platz unter den ersten sechs Teams in Angriff nehmen kann. Alles andere würde unseren Ansprüchen nicht genügen“, erklärt Luginger. Mit dem Vorjahresmeister 1. FC Saarbrücken, Vizemeister SV Waldhof Mannheim, der SV Elversberg, den Kickers Offenbach und den zweiten Mannschaften des SC Freiburg und der TSG Hoffenheim warte allerdings starke Konkurrenz auf den Wiederaufsteiger aus Homburg.

 In dieser Woche kehrte der FC Homburg für seine beiden täglichen Trainingseinheiten wieder auf sein Rasengelände hinter dem Waldstadion zurück, das nun fertig für die kommende Saison vorbereitet wurde. Nach dem Test heute gegen Saarlandligist Ottweiler/Steinbach geht es für den FCH schon am Freitag mit den Vorbereitungsspielen weiter. Gegner auf dem Rasenplatz des VfB Waldmohr ist dann ab 19 Uhr Oberligist FSV Jägersburg. Ab Samstag bezieht der Regionalligist dann ein achttägiges Trainingslager an der Sportschule in Bitburg. Luginger: ,,Dann beginnt auch der taktische Feinschliff“. Zwei bis drei Einheiten werden für seine Spieler dann täglich auf dem Programm stehen.