| 23:22 Uhr

Fußball-Oberliga
FC Homburg mit viel Mühe ins Achtelfinale

Altenkessel. 2:1-Sieg gestern Abend beim Landesligisten Altenkessel. Frühen Rückstand noch gedreht.

Das hätte sich der FC Homburg, der souveräne Spitzenreiter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, sicherlich ganz anders vorgestellt: Nur mit viel Mühe setzte sich der FCH am Dienstagabend in seinem Saarlandpokalspiel beim Landesligisten SC Altenkessel nur hauchdünn mit 2:1 (1:1) durch. Damit steht Homburg im Achtelfinale.

FCH-Trainer Jürgen Luginger hatte mächtig rotiert. Aus der Stammelf liefen auf dem ungewohnten Hartplatz in Altenkessel mit Torhüter David Salfeld, Marc Gallego, Bernd Eichmann und Tom Schmitt nur noch vier Spieler aus der erfolgreichen Stammelf auf. Luginger gab den anderen Kaderspieler die Gelegenheit, sich zu präsentieren. Zudem durfte der Torjäger der Saarlandligamannschaft des FC Homburg, Tim Klotsch, von Beginn an im Sturm auflaufen.

Nach sechs Minuten ging Altenkessel vollkommen überraschend in Führung: Rayane Anseur ließ zwei Homburger Spieler stehen und traf zum 1:0 für den Tabellensechsten der Landesliga Süd.



Der FC Homburg fand schwer ins Spiel und hatte durch Tim Klotsch (15. Minute) mit einem Kopfball die erste Tormöglichkeit. Der Oberligist aus Homburg bestimmte nun die Partie auf dem Hartplatz und hatte durch Klotsch (22. Minute) die nächste Möglichkeit. Sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei.

Immer wieder versuchte es der FCH mit langen Bällen nach vorne, während Altenkessel auf Konter setzte. Aufatmen beim FCH dann in der 39. Minute: Nach einer Flanke von Marc Gallego setzte sich Klotsch im Strafraumgetümmel mit seinem Treffer zum 1:1-Pausenstand durch.

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit setzte sich Tom Schmitt auf der rechten Seite durch und gegen seinen Torschuss zum 2:1 aus spitzen Winkel hatte Altenkessels Torwart Behar Kurteshi keine Abwehrchance. Homburg versuchte nachzulegen. Lensch und Schmitt (56. Minute) hatten eine Doppelchance. Sechs Minuten vor dem Abpfiff traf auch der für Christian Lensch eingewechselte Konstantinos Neofytos zum vermeintlichen 3:1 für den FC Homburg. Doch das Tor wurde nicht anerkannt, weil Tim Klotsch zuvor im Abseits stand. Es blieb beim knappen, aber doch verdienten, wenn auch mühsamen Pokalsieg des Favoriten FC Homburg.

In einer weiteren Partie des Saarlandpokals schaffte gestern der 1. FC Riegelsberg mit einem 3:2-Erfolg gegen Borussia Neunkirchen dem Einzug ins Achtelfinale.