| 21:00 Uhr

Saarlandliga
FCH II ist gegen Quierschied auf Wiedergutmachung aus

Homburg. Nach der enttäuschenden Leistung im Spiel am Sonntag gegen den SV Rohrbach, das Fußball-Saarlandligist FC Homburg II mit 1:2 auf eigenen Platz verlor, steht die Reserve der Grün-Weißen unter Zugzwang.

Im Heimspiel morgen Abend gegen den Tabellenzehnten Sportvereinigung Quierschied um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz vor dem Waldstadion muss der Drittletzte Homburg punkten, um nicht richtig tief in den Abstiegsstrudel zu geraten. 

FCH-U23-Trainer Andreas Sorg war nach dem Spiel am Sonntag sichtlich angefressen. Er kritisierte das Zweikampfverhalten seiner Mannschaft, die trotz Spielern aus dem Regionalligakader auch spielerisch vieles von dem vermissen ließ, was im Kampf um den Klassenerhalt von Nöten ist. Gerade von den erfahrenen Ex-Profis müsse man mehr erwarten: „Einige haben noch nicht kapiert, dass es längst darum geht, die Saarlandliga zu halten,“, sagt Sorg. Gegen den Tabellenzehnten Quierschied erwartet er eine erhebliche Leistungssteigerung. Besonders in der Offensive brachte seine Mannschaft bei der Heimpleite gegen die bis zu diesem Spiel auswärts punktlosen Rohrbachern fast nichts zustande. Außer dem Ausgleichstreffer von Eric Lickert gab es noch einen Pfostenschuss von Sven Sökler. Sorg: „Das war einfach viel zu wenig gegen einen Aufsteiger, der bis dahin alle Auswärtsspiele verloren hat.“ Ob der Übungsleiter seine Startelf im Vergleich zur Pleite gegen Rohrbach verändern wird, wollte er noch nicht preisgeben.