| 22:42 Uhr

Saarlandliga-Abschluss
FC Homburg II enttäuscht beim 1:1 gegen Schwalbach

Andreas Sorg bleibt Trainer des FC Homburg II.
Andreas Sorg bleibt Trainer des FC Homburg II. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Die U23 des FC Homburg hatte sich viel für ihr letztes Saisonspiel gegen den FV Schwalbach vorgenommen. Doch nach 90 Minuten konnten die Grün-Weißen froh sein, wenigstens einen Punkt gerettet zu haben. In einer chancenarmen Begegnung auf dem Kunstrasen vor dem Waldstadion führten die abstiegsbedrohten Schwalbacher durch einen verwandelten Foulelfmeter von Yannick Nonnweiler nach 45 Spielminuten mit 1:0.

Die U23 des FC Homburg hatte sich viel für ihr letztes Saisonspiel gegen den FV Schwalbach vorgenommen. Doch nach 90 Minuten konnten die Grün-Weißen froh sein, wenigstens einen Punkt gerettet zu haben. In einer chancenarmen Begegnung auf dem Kunstrasen vor dem Waldstadion führten die abstiegsbedrohten Schwalbacher durch einen verwandelten Foulelfmeter von Yannick Nonnweiler nach 45 Spielminuten mit 1:0.

„Wir wollten unbedingt gewinnen, haben auch im zweiten Spielabschnitt mehr nach vorne gespielt, betonte FCH-Trainer Andreas Sorg. Doch am Ende konnte er froh sein, dass Valdrin Dakaj fünf Minuten vor dem Abpfiff nach Vorarbeit von Jonas Hoffmann noch den 1:1-Ausgleich erzielte und damit einen Punkt rettete. „Wir sind schon etwas enttäuscht über dieses Ergebnis“, erklärte der Homburger Trainer nach dem Abpfiff. Immerhin verbesserte sich die FCH-Zweite als Aufsteiger sogar noch auf Platz zehn in der Endtabelle. Mit drei Punkten gegen Schwalbach wären die Grün-Weißen sogar Neunter geworden. Insgesamt haben wir aber eine tolle Saison gespielt.“ Der letztlich souveräne Klassenerhalt fand auch Anerkennung beim Vorstand des FC Homburg. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag von Sorg wurde am Freitag um zwei Jahre bis 2020 verlängert.