| 20:19 Uhr

Saarlandpokal
FC Homburg geht kein Risiko ein

 Patrick Lienhard (rechts) kämpft im Oberligaspiel gegen den Saar 05er Lars Anton um den Ball. Mit dem FC Homburg will Lienhard nach dem 4:0-Spieg im Oberligaspiel auch die Hürde im Pokal bei den Saarbrückern nehmen.
Patrick Lienhard (rechts) kämpft im Oberligaspiel gegen den Saar 05er Lars Anton um den Ball. Mit dem FC Homburg will Lienhard nach dem 4:0-Spieg im Oberligaspiel auch die Hürde im Pokal bei den Saarbrückern nehmen. FOTO: mh / Markus Hagen
Homburg. Heute Abend steht das Saarlandpokal-Achtelfinale beim Oberligakontrahenten Saar 05 Saarbrücken an.

Sieben von acht Viertelfinalisten des Fußball-Saarlandpokals stehen bereits fest. Darunter befinden sich die beiden Regionalligisten SV Elversberg und 1. FC Saarbrücken sowie der Oberligist FSV Jägersburg. Am heutigen Mittwochabend wird nun der letzte Teilnehmer der nächsten Runde im Oberligaduell zwischen dem SV Saar 05 Saarbrücken Jugend und dem Tabellenführer FC Homburg gesucht. Anstoß ist um 19 Uhr. Da auf dem Saarbrücker Kieselhumes am Rasenplatz kein Flutlicht steht, wird auf dem darunter liegenden Kunstrasen gespielt.

FCH-Trainer Jürgen Luginger sieht seine Mannschaft heute zwar in der Favoritenrolle, aber „Pokalspiele haben ein ganz anderes Gesicht“. Für die Saarbrücker, die nach vielen Misserfolgen in der Oberliga inzwischen auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht sind, besteht die Chance, sich wieder ins Rampenlicht zu spielen. „Die Saar 05er bekommen hier die Möglichkeit, sich wieder positiv darzustellen, wenn sie gegen uns gewinnen“, sagt Luginger. Der Homburger Coach will wegen des Pokalcharakters auch nicht den Quervergleich zum Oberligaalltag herstellen. Dort setzten sich die Homburger am neunten Spieltag auf dem Kieselhumes beim SV Saar 05 Saarbrücken klar mit 4:0 durch. Schon nach 14 Minuten führten die Grün-Weißen durch Treffer von Patrick Dulleck und Konstantinos Neofytos mit 2:0. Tom Schmitt und Neofytos (82.) legten nach.

„Zum einen ist es ein Pokalspiel, zum anderen spielen wir diesmal auf Kunstrasen“, betont Luginger. In Sachen Aufstellung wird er mit Sicherheit nicht mehr auf über die Hälfte der Stammspieler verzichten, wie in den Pokalrunden zuvor bei den mühsamen 2:1-Siegen beim Saarlandligisten SV Auersmacher und beim Landesligisten SC Altenkessel. „Wir spielen mit der bestmöglichen Formation“, kündigt der Fußballlehrer an. Schließlich laufe seine Mannschaft heute Abend gegen einen Ligakontrahenten auf. Da wird Luginger, da er in dem Wettbewerb so weit wie möglich kommen will , kein Risiko eingehen.



Den Pokalsieg 2018 als Ziel auszugeben, kommt für Jürgen Luginger aber nicht in Frage. „Zuerst müssen wir beim SV Saar 05 die nächste Hürde nehmen. Zudem sind die beiden Regionalligisten 1. FC Saarbrücken und SV Elversberg natürlich die Favoriten. Wir wollen weiterkommen, klar, und dann schauen wir mal, gegen wen wir dann spielen“, erklärt Luginger. Bei einem Weiterkommen und der Quali für das Viertelfinale, das im März nächsten Jahres ausgetragen wird, hätte der FCH-Coach sicherlich nichts dagegen, wenn der FCH nicht schon gleich auf einen der beiden Regionalligisten treffen würde.

Die Auslosung für das Viertelfinale findet am heutigen Mittwochabend im Sportheim des SV Habach nach der Nachholpartie der Verbandsliga gegen Bliesmengen statt.