| 22:20 Uhr

FC Homburg
Dank Salfeld: FCH siegt in Steinbach

 Thomas Steinherr (links) traf bereits nach zehn Sekunden zur 1:0-Führung für den FC Homburg. Am Ende siegten die Grün-Weißen mit 2:1.
Thomas Steinherr (links) traf bereits nach zehn Sekunden zur 1:0-Führung für den FC Homburg. Am Ende siegten die Grün-Weißen mit 2:1. FOTO: Markus Hagen
Steinbach. Fußball-Regionalligist FC Homburg hat dem TSV Steinbach in einer kuriosen Partie die erste Heimniederlage beigebracht. Von Markus Hagen

Der FC Homburg hat in der Fußball-Regionalliga für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Die Grün-Weißen gewannen gestern Abend vor 1400 Zuschauern mit 2:1 beim Tabellenzweiten TSV Steinbach-Haiger. FCH-Trainer Jürgen Luginger freute sich nach dem leidenschaftlichen – aber auch ein wenig glücklichen – Auftritt seiner Elf: „Steinbach war stark. Aber wir hatten das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite.“ Durch den Sieg hat Homburg dem Saar-Rivalen 1. FC Saarbrücken Schützenhilfe geleistet. Tabellenführer FCS kann Verfolger Steinbach an diesem Spieltag nun wieder auf drei Punkte distanzieren.

Die Partie begann für den FCH optimal. Wenige Sekunden nach dem Anpfiff kam Homburgs Thomas Steinherr nach einem kapitalen Abwehrschnitzer von Steinbachs Sascha Wenniger in halblinker Position an den Ball und ließ sich die Chance zur Führung nicht nehmen. Steinbach war allerdings wenig geschockt und hatte bis zur Pause mehrere hochkarätige Chancen. Doch die Latte oder Torhüter David Salfeld retteten stets für die Saarpfälzer. Aber auch Homburg hatte kurz vor der Pause noch eine Chance. Christopher Theisen wurde bei einem Sololauf erst in letzter Sekunde von einem Steinbacher Verteidiger vom Ball getrennt.

Doch nach dem Seitenwechsel dominierten zunächst wieder die Hausherren. Der starke Salfeld hielt zuerst gegen Manuel Hoffmann (47.). Drei Minuten später drosch der Steinbacher das Leder gar aus fünf Metern über das leere Homburger Tor. Steinbachs Christopher Kramer (59.) scheiterte im Anschluss ebenso an Salfeld wie erneut Hoffmann (65.). In der 80. Minute war es dann aber doch passiert. Nach einem katastrophalen Fehlpass von Tim Stegerer glich Jannik Krause (80.) für die Gastgeber zum 1:1 aus.



Doch zwei Minuten später durfte dann wieder der mitgereiste Homburger Anhang jubeln. Eine Hereingabe von Stegerer fälschte Hoffmann ins eigene Tor ab. Salfeld stellte in der Schlussphase noch einmal seine Extraklasse unter Beweis. Auf der Gegenseite hätte der eingewechselte Damjan Marceta auf 3:1 erhöhen können. Dann war Schluss.

Torschütze Thomas Steinherr jubelte: „Das war der schnellste Treffer meiner Kariere. Steinbach hat uns ganz schön gefordert.“ Seine Mannschaft hätte im zweiten Abschnitt doch die Konter besser fahren können, monierte er zwar. Ergänzte aber mit einem Schmunzeln: „So war es eben ein dreckiger Auswärtssieg.“

Der FC Homburg ist nun fünf Spiele in Folge ungeschlagen, während Steinbach die erste Heimniederlage der Saison einstecken musste. Am Dienstag geht es für den FC Homburg im Saarlandpokal mit der Partie beim FV Schwalbach weiter, ehe man am darauf folgenden Samstag gegen den TuS Rot-Weiß Koblenz im Waldstadion antritt.