| 23:52 Uhr

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
FC Homburg besiegt FSV Jägersburg 3:0

Konstantinos Neofytos (links) im Zweikampf mit dem Jägersburger Jan Reiplinger brachte den FC Homburg beim 3:0-Heimsieg mit 1:0 in Führung.
Konstantinos Neofytos (links) im Zweikampf mit dem Jägersburger Jan Reiplinger brachte den FC Homburg beim 3:0-Heimsieg mit 1:0 in Führung. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Im Homburger Stadtderby gab es gestern Abend mit dem FCH einen sicheren Sieger. Aber auch der Jägersburger Trainer lobte seine Mannschaft. Von Markus Hagen

„Insgesamt gesehen haben wir es ganz gut gemacht und verdient mit 3:0 unser Heimspiel gegen den FSV Jägersburg gewonnen“, zeigte sich Jürgen Luginger, der Trainer des Tabellenführers der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar FC Homburg, nach dem klaren Erfolg seiner Mannschaft am Freitagabend im Homburger Waldstadion vor 1024 Zuschauern zufrieden.

Auch Lugingers Trainerkollege auf der Jägersburger Bank, Thorsten Lahm, zollte seiner Mannschaft trotz der Niederlage Lob: „Sie hat alles gegeben und versucht mitzuspielen. Ich bin nicht unzufrieden.“ Dabei verwies er auf die verletzungsbedingten Ausfälle, wie Murat Adiguezel, Daniel Dahl und auch Julian Fricker. Zudem musste Tom Koblenz wegen einer Wadenverletzung in der 28. Minute vorzeitig ausgewechselt werden. Lahm: „Diese Spieler sind Eckpfeiler in meiner Mannschaft und nicht zu ersetzen.“

Der FC Homburg begann mit der gleichen Elf aus dem mit 5:0 gewonnenen Heimspiel gegen den FSV Salmrohr. Patrick Dulleck (3. und 8. Minute) hatte die ersten Torchancen für den FC Homburg. Der FSV Jägersburg versteckte sich nicht, spielte mit und somit hatte der FCH genügend Platz für seine Angriffe. Konstantinos Neofytos nutzte seine zweite Möglichkeit zur frühen 1:0-Führung (22. Minute) für den FC Homburg. Patrick Dulleck köpfte in der 28. Minute knapp am Jägersburger Tor vorbei.



Die einzige und beste Torchance für Jägersburg hatte Tim Schäfer (38. Minute), als er aus halbrechter Position frei zum Schuss kam, den Ball aber genau auf Homburgs Torwart David Salfeld schoss.

„Wir haben schon gut mitgehalten. Mit einem knappen Pausenrückstand wäre vielleicht noch etwas drin gewesen. Leider kassierten wir aber kurz vor der Pause so ein dummes weiteres Gegentor“, ärgerte sich Schäfer über das zweite Tor für den FC Homburg: Eine Hereingabe von Marc Gallego versemmelte Waldemar Schwab am Elfmeterpunkt, als er den Ball durchließ. Patrick Lienhard sagte Danke und schoss unbedrängt zum 2:0-Pausenstand (42.) für den FC Homburg ein.

Jägersburg war auch in der zweiten Halbzeit bemüht, während der FCH einen Gang zurückschaltete. Dennoch: Der FCH hatte Torchancen durch Neofytos, Lienhard, der aus acht Metern am glänzend reagierenden FSV-Torwart Mirko Gerlinger scheiterte, Marc Gallego und wieder Neoyfytos. Aber Gerlinger hielt weiter super. Drei Minuten vor Spielende war aber auch er geschlagen: Der eingewechselte Marco Gaiser köpfte eine Freistoßherangabe von Christian Telch zum 3:0-Endstand ein.

Homburgs Trainer Luginger bilanzierte: „Wir hätten noch höher gewinnen können. Es war ein gutes Spiel von uns gegen einen guten Gegner aus Jägersburg.“ FSV-Stürmer Tim Schäfer sprach von einem verdienten FCH-Sieg. Seine Elf habe sich gut aus der Affäre gezogen. Homburgs Kaptiän Christian Telch war nur mit dem 3:0 als Ergebnis zufrieden. „Spielerisch können wir mehr. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht genug nachgehalten.“