| 22:40 Uhr

FC 08 Homburg
Homburg macht Hoffenheim bei strömendem Regen nass

 Alexander Hahn zeigt es an: Für den FC Homburg geht es in der Regionalliga derzeit immer weiter nach oben.
Alexander Hahn zeigt es an: Für den FC Homburg geht es in der Regionalliga derzeit immer weiter nach oben. FOTO: Markus Hagen / Markus hagen
Homburg. Fußball-Regionalliga: Der FC Homburg schlägt die TSG Hoffenheim II mit 2:0 – und blickt nach vier Siegen in Folge auf eine veritable Siegesserie.

Aus einem guten Restrundenauftakt des FC Homburg ist mittlerweile eine veritable Siegesserie geworden. Der saarländische Fußball-Regionalligist gab sich auch bei der TSG Hoffenheim II keine Blöße und fuhr am gestrigen Mittwochabend mit 2:0 den vierten Sieg in Serie ein. Damit sind die Homburger zumindest vorübergehend wieder bis auf zwei Punkte an den großen Saar-Rivalen 1. FC Saarbrücken herangerückt.

Das Spiel war gerade einmal zwei Minuten alt, als der Wettergott seinen Groll über dem Dietmar-Hopp-Stadion und seinen 220 Besuchern auslebte. Er sorgte dafür, dass ein fieser Wind den in Strömen vom Himmel fallenden Regen bis in die letzten Sitzreihen blies. Während sich die rund 50 mitgereisten Homburger Fans mit Dauergesängen warm hielten und die übrigen Zuschauer sich in die hintersten Ecken unter dem Dach der Haupttribüne flüchteten, gab es für die Spieler kein Entkommen. Der FCH ließ sich von den miesen äußeren Bedingungen nicht beeindrucken und ging früh in Führung. Maurice Neubauer schlug eine Ecke von rechts in den Strafraum. Patrick Lienhard köpfte das Leder von der langen Ecke ins Zentrum und Kevin Maek traf in der achten Minute mit einem Kopfball zur 1:0-Führung. Nach einer halben Stunde jubelte der Homburger Anhang erneut, aber zu früh. Maurice Neubauer ließ aus 16 Metern einen Kracher los, den TSG-Torwart Sebastian Gessl nach vorne klatschen ließ. Thomas Steinherr versenkte den Abpraller, stand dabei aber im Abseits. In der 37. Minute war es dann aber tatsächlich soweit und Alexander Hahn konnte seinen wunderbaren Freistoßtreffer genau in den rechten Winkel zum 2:0 mit einem Tänzchen feiern. Der ehemalige Saarbrücker Hahn war auf die Partie besonders heiß. „Bei nur zwei Punkten Rückstand auf den FCS ist natürlich Platz zwei das Ziel“, hatte der Verteidiger schon auf der Pressekonferenz vor der Partie angekündigt.

Noch vor der Pause hätten die Grün-Weißen fast das dritte Tor nachgelegt. Nach einer sehenswerten Kombination über den rechten Flügel brachte Ihab Darwiche das Leder ins Zentrum, doch Konstantinos Neofytos verpasste den Ball um eine Fußspitze.



Nach dem Seitenwechsel machten die Grün-Weißen dort weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Defensiv präsentierten sich die Homburger weiter souverän und versuchten Nadelstiche nach vorne zu setzen. Die Gastgeber fanden keine Mittel gegen die laut FCH-Trainer Jürgen Luginger „beste Defensivmannschaft der Liga“. Am Ende blieb es beim 2:0 für die Saarpfälzer. Am kommenden Samstag tritt der FCH um 14 Uhr auswärts beim SC Hessen Dreieich an.