| 22:20 Uhr

FC Homburg
Starke Saison der Grün-Weißen endet mit Remis

 Homburgs gelernter Verteidiger Kevin Maek (links) lief zum Saisonabschluss gegen die Kickers wieder als Sturmspitze auf. Maek behauptete meist die Lufthoheit, hatte sogar zwei Chancen, ein Treffer gelang ihm aber nicht.
Homburgs gelernter Verteidiger Kevin Maek (links) lief zum Saisonabschluss gegen die Kickers wieder als Sturmspitze auf. Maek behauptete meist die Lufthoheit, hatte sogar zwei Chancen, ein Treffer gelang ihm aber nicht. FOTO: Markus Hagen
Offenbach. Fußball-Regionalliga: FC Homburg trennt sich zum Saisonabschluss von den Offenbacher Kickers mit 0:0 und beendet die Spielzeit auf Platz drei. Von Markus Hagen

Mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden bei den Offenbacher Kickers hat der FC Homburg die Runde in der Regionalliga beendet. In ihrer ersten Saison nach dem Wiederaufstieg landeten die Grün-Weißen auf einem starken dritten Platz, nur drei Punkte hinter dem Saar-Rivalen
1. FC Saarbrücken. Homburgs Trainer Jürgen Luginger sprach nach der Partie von einem „interessanten Spiel“: „Beide Mannschaften wollten gewinnen und hatten die eine oder andere Tochance.“ Die besseren Einschussgelegenheiten hätte dabei seine Elf besessen.

So zum Beispiel der gelernte Verteidiger Kevin Maek, der vor 4220 Zuschauern auf dem Bieberer Berg erneut neben Patrick Dulleck als zweite Sturmspitze agierte. Maek hatte in der neunten Minute sogar eine Riesenchance, schoss den Ball aus zwölf Metern aber genau auf den Offenbacher Torwart Daniel Endres. Maek hatte nach 24 Minuten noch eine Chance, als er sich zuerst im Strafraum durchtankte – dann den Ball aber nicht voll traf. Zwei Minuten später landete ein Schuss von Thomas Steinherr nur knapp neben dem Offenbacher Tor. Von den Kickers war bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe OFC-Spieler Luka Garic erstmals für etwas Gefahr vor dem Tor von FCH-Schlussmann Mark Redl sorgte. Ansonsten ließ die Defensive des FCH in einer phasenweise etwas trägen Partie nicht viel zu. „Die Temperaturen waren hoch, das muss man berückstichtigen“, meinte FCH-Außenverteidger Stegerer zum gemächlichen Tempo auf dem Rasen.

Auch nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst nicht viel. Es dauerte bis zur 71 Minute, ehe Offenbach wieder gefährlich wurde. Alexander Hahn klärte im Strafraum gleich zweimal vor einschussbereiten Offenbachern. Acht Minuten später vereitelte Thomas Steinherr im eigenen Strafraum eine OFC-Chance. Aber auch Homburg hatte in der Schlussphase noch Möglichkeiuten. So wurde ein Schuss von Patrick Dulleck gerade noch von einem Offenbacher Spieler abgeblockt (82.). Und zwei Minuten vor dem Spielende schoss der mit 13 Saisontoren erfolgreichste Stürmer des FCH den Ball nach starkem Sololauf nur knapp neben das Offenbacher Gehäuse.



In der 90. Minute stand dann noch einmal Kevin Maek im Blickpunkt. Nach Ansicht von Luginger wurde er im Offenbacher Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Doch die Pfeife von Schiedsrichter Tobias Endriß blieb stumm.

FCH-Außenverteidiger Maurice Neubauer sagte nach der Partie: „Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten. Ich denke, dass es ein gerechtetes Unentschieden war.“ Wie Neubauer sprach auch Stegerer von einer „starken“ Homburger Rückrunde. Nach der Winterpause ging nur eines von 14 Punktspielen verloren. Daneben standen acht Siege, fünf Unentschieden und damit Rang drei in der Abschlusstabelle zu Buche. „An dieser Serie müssen wir uns messen. Wenn wir uns weiter steigern, dann ist in der nächsten Saison etwas ganz Großes möglich!“, blickte Stegerer optimistisch auf die kommende Runde voraus.

Bis dahin will der FCH weiter am Kader feilen. Während 19 Spieler am Sonntag für einige Tage zur Ferieninsel Mallorca aufbrachen, wird Jürgen Luginger erst Ende Mai in Urlaub fahren. „Ich habe in Sachen Kaderplanung noch ein wenig zu tun“, orakelte der Fußballehrer am Samstag. In den nächsten Tagen soll zudem die Entscheidung fallen, ob der zum Saisonende auslaufende Vertrag von Stürmer Konstantinos Neofytos verlängert wird. Luginger: „Wir sind noch am Überlegen und Kosta hört sich auch Angebote von anderen Vereinen an.“

  Die Homburger Spieler und Trainer Jürgen Luginger (im Hintergrund) bedankten sich bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung während der Saison.
Die Homburger Spieler und Trainer Jürgen Luginger (im Hintergrund) bedankten sich bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung während der Saison. FOTO: Markus Hagen