| 22:14 Uhr

Saarlandliga
Fast jeder Schuss ein Treffer

Homburgs Tim Klotsch traf gegen Bübingen vier Mal.
Homburgs Tim Klotsch traf gegen Bübingen vier Mal. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Homburg. Saarlandligist FC Homburg II fertigt Bübingen im ersten Saisonspiel mit 10:0 ab. Valdrin Dakaj und Tim Klotsch treffen gegen überforderte Gäste jeweils vier Mal. Von Markus Hagen

Mit einem Schützenfest hat sich die U23 des FC Homburg am ersten Spieltag an die Tabellenspitze der Saarlandliga katapultiert. Auf dem Homburger Jahnplatz setzten sich die Grün-Weißen gestern Nachmittag gegen den SV Bübingen mit 10:0 (3:0) durch.

Valdrin Dakaj (14/28.) traf zur 2:0-Führung gegen hoffnungslos überforderte Bübinger, die überwiegend mit einer U19-Auswahl angetreten waren. Zwei Minuten vor der Pause köpfte Kai Hesse zum 3:0 ein. Zudem trafen Tim Klotsch und Hesse noch den Pfosten. Auch die zweite Halbzeit begann für den FC Homburg mit einem Pfostenknaller durch Klotsch (54.).

Nach dem 4:0 durch Hesse brach Bübingen völlig ein. Das 5:0 (71.) erzielte erneut Valdrin Dakaj. Die Gäste waren längst zum Spielball des Homburger Teams geworden. Schließlich erhöhte Klotsch mit einem lupenreinen Hattrick (75./78./81) auf 8:0. Die junge Homburger Mannschaft, in der neben Hesse auch der ehemalige Regionalligakaderspieler Eric Lickert mitspielte, wollte mehr. Dakaj (89.) und Mannschaftskapitän Klotsch (90.+2) vollendeten zweistelligen Erfolg des FC Homburg II.



„Wir haben konzentriert aufgespielt und sind souverän aufgetreten", so der vierfache Torschütze Valdrin Dakaj. Homburgs Trainer Andreas Sorg wollte den klaren Sieg und die Tabellenführung nicht überbewerten. „Wir wussten, dass es Bübingen mit diesem Aufgebot sehr schwer haben wird. Aber ein Kompliment an meine Spieler, dass sie Spiel und Gegner ernst genommen und so viele Treffer erzielt haben." Nach dem gelungenen Auftakt ist das Homburger Saarlandliga-Team bereits am Mittwoch wieder im Einsatz. Anstoß bei der Spielvereinigung Quierschied ist um 19 Uhr. „Dieses Spiel wird der erste Prüfstein für uns sein", betont Sorg.