| 20:44 Uhr

Fußball-Vorbereitung
„Es war an der Zeit, etwas Neues zu machen“

Neu beim SV Kirrberg sind neben Trainer Frank Lebong (2. v. r.) Vincenz Meyer, Malte Schuh, Peter Bauer und Martin Mahler.
Neu beim SV Kirrberg sind neben Trainer Frank Lebong (2. v. r.) Vincenz Meyer, Malte Schuh, Peter Bauer und Martin Mahler. FOTO: Markus Hagen
Kirrberg. Fußball-Landesligist SV Kirrberg startet am Sonntag unter dem neuen Trainer Frank Lebong bei der SG Bliesgau in die Saison. Von Markus Hagen

In der vergangenen Saison hatte Spielertrainer Jan Berger noch das Sagen auf dem Platz beim Fußball-Landesligisten SV Kirrberg. In dieser Saison ist das anders. Mit Frank Lebong wurde ein neuer Trainer verpflichtet. Der 56-Jährige war zuvor einige Jahre bei der SG Erbach als Übungsleiter tätig.

„Spielen werde ich nicht mehr, schon gar nicht in der ersten Mannschaft“, sagt der neue Mann auf der Trainerbank des letztjährigen Tabellendritten lachend. Er habe seine Karriere als Fußballer längst beendet. Der ehemalige Abwehrspieler war unter anderem Mitte der 80er beim damaligen Zweitligisten FC Homburg aktiv.

Der Heimatverein des 56-Jährigen ist die SG Erbach. Von diesem wechselte er damals zum Nachbarn nach Homburg. Von 2000 bis 2004 war er bei der SG als Trainer tätig. Nach einer Pause kehrte Lebong 2007 an die Erbacher Eichheck zurück. Zehn Jahre später wurde es nun wieder Zeit, „etwas Neues zu machen“. Beim SV Kirrberg fand Lebong ein neues Betätigungsfeld. „Trainings- und Platzbedingungen stimmen, das Umfeld und auch der vorhandene Kader haben mich überzeugt, hier als Trainer etwas erreichen zu wollen“, begründet Lebong den Schritt. Der IT-Techniker eines großen Kommunikationsunternehmens gibt sich hinsichtlich des Saisonziels für seine neue Mannschaft etwas vorsichtig. Nach Platz drei in der vergangenen Runde will Frank Lebong für die nächste Saison in der Landesliga Ost die angestrebte Tabellenposition nicht ganz so hoch ansetzen. Er spricht von einem vorderen Mittelfeldplatz. „Die Liga ist sehr gut besetzt, einige Mannschaften haben sich enorm verstärkt.“ Lebongs Favoriten auf die Meisterschaft oder einen Spitzenplatz sind der SV Schwarzenbach, die Spielvereinigung Hangard und der SC Blieskastel/Lautzkirchen.



Indessen ist die Vorbereitung auf den Saisonstart am Sonntag bei der SG Bliesgau ganz gut verlaufen. Der Kader hat sich gegenüber der zurückliegenden Saison nicht groß verändert, betont der neue Coach. Nur Jan Berger hat den SV Kirrberg verlassen. Neu hinzu kamen der 28-jährige Stürmer Peter Bauer von der ASV Kleinottweiler sowie aus der eigenen U19 Vincenz Meyer sowie Malte Schuh. Der 29-jährige Mittelfeldspieler Martin Mahler kam von der SG Bechhofen/Lambsborn.
Lebong gibt sich zuversichtlich, dass sein Team gut in die Saison starten kann, auch wenn Sebastian Schäfer wegen eines im Training erlittenen Handbruchs eine längere Pause einlegen muss. Zurzeit sind Moritz Pelzer und Daniel Linke wegen einer Zerrung für den Auftakt fraglich.