| 00:00 Uhr

„Es geht wieder aufwärts“

 Mimbachs Trainer Kai Nelz (rechts) strebt in dieser Saison einen Platz unter den ersten Sieben in der Tabelle an. Foto: Degott
Mimbachs Trainer Kai Nelz (rechts) strebt in dieser Saison einen Platz unter den ersten Sieben in der Tabelle an. Foto: Degott FOTO: Degott
Mimbach. Mit stolzer Brust und viel Elan geht der TuS Mimbach die neue Runde an. Spielertrainer Kai Nelz freut sich, dass die Spieler so gut mitziehen. Auch dass die Spiele jetzt, nach dem Tausch, statt in Mimbach im benachbarten Webenheim ausgetragen werden, spornt mehr an, als es hemmt. ott

Immerhin spielen mit Dennis Hussong, Yannick Gottlieb, Benjamin Saul, Luca Jennewein, Jones Schmidt fünf "Webenheimer Buben" in der Mannschaft mit. Neben dem etatmäßigen Keeper Christian Wust kann auch der im Winter gekommene Domenico di Bartolomeo zwischen den Pfosten stehen. Daneben haben von den Neuen, die nach der letzten Vorrunde gekommen sind, Tobias Spöker und Marc Muth voll eingeschlagen.

Spielausschuss-Vorsitzender Sascha Langenbahn, der sieben Jahre das Vereinsschiff geführt hatte, blickt optimistisch in die Zukunft: "Es geht wieder aufwärts mit dem TuS Mimbach ". Auch sein Nachfolger Sascha Prechtl, seit Januar in diesem Amt, kann dem nur zustimmen: "Wir haben mit Kai einen ambitionierten Trainer, der die Spieler begeistern kann". Nelz selbst hat als Saisonziel eine Platzierung unter den ersten Sieben ausgegeben. Am 17. August, nachdem das Team am ersten Spieltag frei hat, heißt der erste Gegner SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim III. Schon am Mittwoch, 13. August, trifft man im Saarlandpokal auswärts auf den TuS Lappentascherhof. Bisher hat man gegen SC Winterbach 1:3, gegen den SV Altstadt 0:2 und gegen SV Auersmacher II 1:15 verloren und gegen SV Felsberg 6:3 und den Ligakonkurrenten TuS Wörschweiler 4:1 gewonnen. Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften schied man nach einem 0:4 gegen den SC Blieskastel und einem 2:2 gegen Breitfurt bereits in der Vorrunde aus.