| 00:00 Uhr

Erster Schritt Richtung Bundesliga

 Der neue SV64-Trainer, Tony Hennersdorf ist für die A- und B-Jugend zuständig. Foto: pma
Der neue SV64-Trainer, Tony Hennersdorf ist für die A- und B-Jugend zuständig. Foto: pma FOTO: pma
Zweibrücken. Der A-Jugend des neuen Handball-Drittligisten SV 64 Zweibrücken strebt am Samstag an, den ersten Schritt Richtung Quali für die Bundesliga zu machen. Das erste Turnier wird ab 10.30 Uhr in der Ignaz-Roth-Halle ausgespielt. Christian Gauf

Die A-Jugend des SV 64 Zweibrücken um den neuen Trainer Tony Hennersdorf tritt als einziger Vertreter des Handball-Verbandes Saar in der Vierer-Qualifikationsgruppe zur Bundesliga auf die JSG Bendorf-Vallendar sowie den TV Hüttenberg und TuS Griesheim. Im Modus "jeder gegen jeden" werden bis 20.30 Uhr die Spiele ausgetragen. Die drei bestplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für die zweite Runde, das am Wochenende, 31. Mai/1. Juni, in Hüttenberg ausgespielt wird. Die Ergebnisse des ersten Turnieres werden mitgenommen. Die beiden besten Teams sind direkt für die Jugendbundesliga qualifiziert. Die Teams auf den Positionen drei und vier kämpfen in einem bundesweiten Endturnieres in Baunatal, am Wochenende 21./22. Juni, um die letzten Plätze.

Für diese Aufgaben haben sich die 64er im Trainerbereich verstärkt. Tony Hennersdorf wird für diese Mannschaft verantwortlich sein. Bereits seit Ostern ist er dabei, den SV-Nachwuchs gemeinsam mit Männertrainer Stefan Bullacher auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten.

Hennersdorf ist am 30. Januar 1982 im thüringischen Weimar geboren und aufgewachsen. 1989 ist er mit seiner Familie ins Saarland gezogen und hat im gleichen Jahr dem TV Dillingen angeschlossen. Als Gründe für einen Wechsel zum SV 64 nannte der 32-jährige Software-Entwickler, der zuletzt den TBS Saarbrücken in der Saarlandliga trainiert hat, dass er gerne mit jungen Menschen und einem engagierten Team zusammenarbeite.

Dass neben dem Gesamtkonzept des Drittliga-Aufsteigers auch die Person Stefan Bullacher ein ausschlaggebender Punkt zum Engagement war, wollte er nicht verhehlen. Er ist sowohl für die A-Jugend, im Idealfall in der Bundesliga, als auch für die B-Jugend zuständig. "Ich denke, Tony wird in den kommenden Jahren eine tragende Rolle in unserem Jugendkonzept einnehmen."