| 20:35 Uhr

Kegel-Regionalliga
KSG-Erfolgsserie geht weiter

 Horst Köckritz hatte in der Partie gegen Schlusslicht Heltersberg einige Probleme, steigerte sich im Spielverlauf aber deutlich.
Horst Köckritz hatte in der Partie gegen Schlusslicht Heltersberg einige Probleme, steigerte sich im Spielverlauf aber deutlich. FOTO: nos
Zweibrücken. Kegel-Regionalliga: SG KSG/SG Zweibrücken gewinnt bei Schlusslicht Heltersberg und feiert sechsten Sieg in Folge. Zweite und dritte Mannschaft gewinnen wichtige Spiele im Titelrennen.

Sieben Spiele in Folge hatten die Regionalliga-Kegler der SG KSG/SG Zweibrücken zum Saisonauftakt verloren. Nun haben die Zweibrücker diese Serie fast umgedreht. Mit dem 5411:5335-Auswärtssieg am Samstag beim Schlusslicht KG Heltersberg gewann die KSG nicht nur das sechste Spiel in Serie, sondern besiegelte vermutlich auch den Abstieg von Heltersberg.

Zweibrücken begann das Spiel mit Jörg Dietz und Thorsten Machura. Dietz – der überragende Spieler der letzten Wochen – zeigte eine für seine Verhältnisse durchwachsene Leistung, ging aber mit ordentlichen 894 Kegeln von der Bahn. Machura kam auf gute 912 Kegel.

Horst Köckritz und Pascal Schlag gingen dennoch mit einem Rückstand (28 Kegel) auf die Bahn. Köckritz hatte Startschwierigkeiten, steigerte sich aber deutlich und konnte mit 880 Kegeln zufrieden sein. Schlag zeigte ein solides Spiel mit vier konstanten Bahnen (904 Kegel).



Mit einem Vorsprung von 23 Kegeln trat das KSG-Schlusspaar Volker Teucke und Carsten Dietz an. Beide spielten von Beginn an solide auf und sorgten schon früh für die Vorentscheidung. Dietz kam auf 880 Kegel, Teucke erreichte mit 941 Kegeln den Tagesbestwert. Durch den sechsten Sieg in Folge klettert die Mannschaft in der Tabelle auf Platz sechs. Nächste Woche wird die KSG-Serie allerdings auf eine harte Probe gestellt. Dann empfängt Zweibrücken den Tabellenzweiten TSG Haßloch auf den ESV Bahnen.

Die zweite Mannschaft der KSG empfing am Sonntag die TSG Haßloch III. Der Druck war groß, denn nur mit einem Sieg gegen den Tabellenachten wäre Zweibrücken II weiter im Geschäft um die Meisterschaft in der Verbandsliga geblieben. Die KSG-Reserve löste die Aufgabe souverän und siegte mit 3418:3309. Zweibrücken belegt weiter den dritten Platz, punktgleich mit Spitzenreiter SKC Mehlingen II. Dieser hat allerdings ein Spiel weniger absolviert.

Die dritte Mannschaft der KSG empfing ebenfalls am Sonntag in der gemischten Klasse West Tabellenführer Fortuna Brücken zum Spitzenspiel. Zweibrücken III bezwang den Ligaprimus mit 1810:1719 Kegeln und liegt nur noch zwei Punkte – bei einem Spiel weniger als Brücken – hinter der Tabellenspitze.