| 00:00 Uhr

Erbacher Ringer chancenlos

 Klar unterlegen war der Erbacher Steven Pirrung (rotes Trikot) dem Köllerbacher Valentin Seimetz. Nach nur 1:28 Minuten war in der Klasse bis 61 Kilogramm Schluss. Foto: Hagen
Klar unterlegen war der Erbacher Steven Pirrung (rotes Trikot) dem Köllerbacher Valentin Seimetz. Nach nur 1:28 Minuten war in der Klasse bis 61 Kilogramm Schluss. Foto: Hagen FOTO: Hagen
Erbach. Eine klare Angelegenheit für die Ringer aus Köllerbach war der Kampftag bei der KSG Erbach. Mit 30:8 fegten sie den Aufsteiger aus der eigenen Halle. Viele Duelle wurden vorzeitig entschieden. Markus Hagen

Die Ringer der KSG Erbach haben auch ihren zweiten Kampf in der Regionalliga Südwest verloren. In ihrem ersten Heimkampf der Runde unterlag der Aufsteiger in der Sporthalle der Luitpold-Schule der zweiten Mannschaft des KSV Köllerbach mit 8:30.

Deutlicher als zum Auftakt gegen die SG Saarbrücken (13:16) war die Schlappe. Nur zwei von zehn Kämpfen konnten die Erbacher für sich entscheiden. Krankheitsbedingt musste der Gastgeber auf Francesco Rinoldo (Griechisch/Römisch bis 75 Kilogramm), Antonio Rinoldo (Freistil bis 66 Kilogramm) und Kevin Otto, den Spezialisten bis 66 Kilogramm Griechisch/Römisch verzichten. Sie hätten die Deutlichkeit der Niederlage vielleicht verhindern können.

Nach der ersten Hälfte des Kampfes lag Erbach bereits mit 0:20 in Rückstand. Wieland Grauberg machte gegen den Erbacher Fabian Beyer (Klasse bis 57 Kilogramm Freistil ) schon nach acht Sekunden mit einem Schultersieg kurzen Prozess. Julian Klemann (Griechisch/Römisch bis 66 Kilogramm) war gegen den diesjährigen WM-Bronzemedaillengewinner der Junioren, Etienne Kirsinger, chancenlos. Nach 40 Sekunden war der Kampf beim Stand von 16:0 für den Köllerbacher vorzeitig beendet. Michael Dietrich kämpfte tapfer gegen den Köllerbacher Akim Harouat (bis 130 Kilogramm, Griechisch/Römisch), verlor aber nach 4:18 Minuten vorzeitig mit 0:8. Auch für Steven Pirrung ging der Kampf in der Klasse bis 61 Kilogramm Griechisch/Römisch nicht über die volle Zeit von sechs Minuten. Nach 1:28 Minuten lag der Erbacher gegen den Köllerbacher Valentin Seimetz mit 0:16 hinten. Auch hier: vorzeitiges Kampfende wegen technischer Überlegenheit des Gegners.

Immerhin gab es nach der Kampfpause auch für die Erbacher Zuschauer Grund zur Freude. Maik Stricker setzte sich in der Klasse Freistil bis 66 Kilogramm gegen den Köllerbacher Jan Schmeer nach 1:21 Minuten mit einem Schultersieg klar durch und kassierte dafür vier Punkte für die Gesamtwertung. Das gelang auch Roman Meier, der in der Klasse bis 98 Kilogramm Freistil den Köllerbacher Alexander Schmidt nach 2:28 Minuten schulterte.

Ansonsten gab es weitere Niederlagen für die Sportler der KSG Erbach . Konstantin Meier (Griechisch/Römisch bis 86 Kilogramm) unterlag mit 3:11 Banas Gleb, Steven Albrecht (Freistil bis 75 Kilogramm) musste seinen Kampf wegen Verletzung vorzeitig aufgeben. Die Klasse 75 Kilogramm Griechisch/Römisch gab die KSG Erbach kampflos ab, da Rinoldo nicht zur Verfügung stand. Nach zwei Kampftagen liegen die Aufsteiger mit 0:4-Punkten am Tabellenende.