| 22:06 Uhr

Elversberg und FCS rücken an Primus Mannheim ran

Elversberg/Mannheim. Mit einem knappen, aber hoch verdienten 1:0-Heimsieg über den FC Astoria Walldorf hat die SV Elversberg am Ostersamstag ihren zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest gefestigt. Markus Obernosterer traf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für die SVE. Moritz Göttel hatte sich über die rechte Seite durchgesetzt, passte im Strafraum zurück zu Obernosterer, und der hatte aus sieben Metern keine Probleme, den Ball zum 1:0 ins Tor zu schießen. "Ein perfekter Zeitpunkt, um in Führung zu gehen", sagte SVE-Trainer Michael Wiesinger nach dem Spiel. Mit diesem Sieg rückte die SV Elversberg bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter SV Waldhof heran, der am Ostermontag das Spitzenspiel gegen den 1. FC Saarbrücken mit 0:2 verlor. Bereits nach zwei Minuten führten die Saarländer durch Alexandre Mendy. In einer offenen Partie sah der Saarbrücker Peter Chappan (51.) nach einer Notbremse die Rote Karte. Trotz Unterzahl traf der FCS durch Patrick Schmidt zum 2:0. Nach dem Tor drängte Waldhof den FCS in die eigene Hälfte, hatte durch Benedikt Koep (62.) und Kevin Nennhuber (84.) zwei gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Am Ende hießen die Sieger aber verdient FCS. mh/leh/cor

Mit einem knappen, aber hoch verdienten 1:0-Heimsieg über den FC Astoria Walldorf hat die SV Elversberg am Ostersamstag ihren zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest gefestigt. Markus Obernosterer traf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für die SVE. Moritz Göttel hatte sich über die rechte Seite durchgesetzt, passte im Strafraum zurück zu Obernosterer, und der hatte aus sieben Metern keine Probleme, den Ball zum 1:0 ins Tor zu schießen. "Ein perfekter Zeitpunkt, um in Führung zu gehen", sagte SVE-Trainer Michael Wiesinger nach dem Spiel. Mit diesem Sieg rückte die SV Elversberg bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter SV Waldhof heran, der am Ostermontag das Spitzenspiel gegen den 1. FC Saarbrücken mit 0:2 verlor. Bereits nach zwei Minuten führten die Saarländer durch Alexandre Mendy. In einer offenen Partie sah der Saarbrücker Peter Chappan (51.) nach einer Notbremse die Rote Karte. Trotz Unterzahl traf der FCS durch Patrick Schmidt zum 2:0. Nach dem Tor drängte Waldhof den FCS in die eigene Hälfte, hatte durch Benedikt Koep (62.) und Kevin Nennhuber (84.) zwei gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Am Ende hießen die Sieger aber verdient FCS.

Trainer Dirk Lottner bilanzierte: "Wir haben nicht immer hervorragend Fußball gespielt, aber herausragend verteidigt. Mannheim wird seinen Weg gehen, wir und Elversberg werden diesen zweiten Relegationsplatz unter uns ausmachen. Darum freue ich mich schon jetzt auf ein geiles Spiel am Samstag gegen die SVE."