| 23:10 Uhr

Landesligisten stolpern bei Bezirksligisten
Elfmeterkrimi in Medelsheim

 Der Kirrberger Roman von Hofen (li.) kann sich hier gegen den Bruchhofer Martin Cieslik duchsetzen. Doch der Kreisligist SV Bruchhof-Sanddorf gewann überraschend  gegen Landesligist SV Kirrberg mit 3:2 nach Verlängerung.
Der Kirrberger Roman von Hofen (li.) kann sich hier gegen den Bruchhofer Martin Cieslik duchsetzen. Doch der Kreisligist SV Bruchhof-Sanddorf gewann überraschend  gegen Landesligist SV Kirrberg mit 3:2 nach Verlängerung. FOTO: Markus Hagen
Bezirksligist FSG Parr-Altheim unterliegt Landesligist SF Walsheim nur knapp. Kreisligist Bruchhof schafft Sensation. Wolfgang Degott und Markus Hagen

TuS Ormesheim – SG Gersheim-Niedergailbach 5:1 (1:1) Mit einem sehenswerten Freistoßtor von Dominik Kunz (25.) ging der Landesligist in Führung. Danach übernahmen die Hausherren das Kommando. Thomas Kellmeyer (45.) besorgte den Halbzeitstand. Nach dem Wechsel änderte sich wenig, Bezirksligist Ormesheim machte Druck und das Spiel. Folgerichtig kam es zu weiteren Treffern, die von Benjamin Ilgenstein (65./70.), Luca Gimmillaro (60.) und Spielertrainer Tumaj Talimy (88.) erzielt wurden.

FSG Parr-Altheim – SF Walsheim 6:7 n.E. (3:3, 2:2, 1:0) Beide Teams boten Spannung bis zum Herzschlagfinale. Die Gastgeber hatten den besseren Start, führten zur Pause durch Marius Schöndorf (39.). Tim Lambert (51.) legte nach. Danach erwachte der Landesligist. Philipp Weber (72./FE) und Marvin Schneider (87.) glichen aus. In der Verlängerung legte Philipp Weber (94./FE) für die Gäste vor, doch Steffen Schwarz (109.) schoss die FSG ins Elfmeterschießen. Dort hatte dann Walsheim mit 4:3 die Nase vorn.

SG Ommersheim-Erfweiler/Ehlingen – SG Blickweiler-Breitfurt 1:0 (1:0) Schon in der zweiten Minute markierte Lukas Thörner den Siegtreffer für den Bezirksligisten. Auf dem Erfweiler-Ehlinger Hartplatz entwickelte sich ein intensiver, teilweise hektisches Pokal-Fight. Ein Gästeakteur sah die rote Karte (37.). Aber auch in Unterzahl spielte der Landesligist gut mit, brachte den Ball jedoch nicht im Tor unter.



FC Bierbach – SF Reinheim 6:1 (3:1) Bierbach musste zuerst einen Rückstand durch Timo Becker (13./FE) hinnehmen. Doch dann gab die Elf von Trainer Klaus Kunz Gas. Henrik Sostmann (20.), Stephan Keil (31.) und André Lutter (35.) sorgten binnen 15 Minuten für klare Verhältnisse im Bezirksligisten-Duell. Im zweiten Abschnitt kontrollierten die Gastgeber das Spiel. Niklas Kunz (80.), Robin Lück (82,) und Stephan Keil (87.) machten in der Endphase endgültig den Sack zu.

Borussia Spiesen – SC Blieskastel-Lautzkirchen 5:1 (1:1) Bis auf den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Christian Meyer (43.) fehlte den Bliestälern die Durchschlagskraft. Optisch war der Landesligist zwar überlegen, doch Daniel Weyrich (35./67./74.) und Gordon la Quatra (62./84.) brachten den Ball zum klaren Pokalsieg des Bezirksligisten im SC-Tor unter.

SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim – FV Oberbexbach 0:5 (0:1) Bis zur Gästeführung von Pascal Buser (33.) hielten der gastgebende Bezirksligist gut mit. Und auch danach war das Spiel offen. Erst als Matchwinner Milos Jankovic (70./83./86./90.) für den Landesligisten einen Viererpack hinlegte war Rubenheim geschlagen.

FC Niederwürzbach – SV Bliesmengen-Bolchen 2:8 (0:4) Verbandsligist Bliesmengen-Bolchen wurde von der ersten Minute an seiner Favoritenrolle gerecht. In der ersten Halbzeit schoss er den entscheidenden Vorsprung heraus. Die Gastgeber blieben ohne Chancen. Nach dem Wechsel schraubten die Gäste etwas zurück, sodass der Kreisligist zu Chancen kam, die Antonio Runco nutzte. Die Treffer der Mandelbachtaler gelangen Lars Rothe (2), Thorsten Bickelmann (2), Oliver Schramm (2), Eric Maßfelder und Marc Becker.

SV Altstadt – Hellas Bildstock 3:4 (2:1) Einen großen Kampf lieferte der Bezirksligist SV Altstadt gegen den favorisierten Landesligisten aus Bildstock. Die Gäste gingen zwar durch Nico Stefania in Führung, aber das Team von Trainer Frank Rothfuchs aber Sascha Betz drehte das Spiel mit einem Doppelschlag noch vor dem Pausentee zum 2:1. Bildstock wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit stärker. Durch Treffer von Mirco Zavaglia und Julian Kriesch führte die DJK nach einer Stunde mit 3:2. Mit seinem dritten Treffer in diesem Pokalspiel glich Sascha Betz (84.) zum 3:3 aus. In der ersten Nachspielzeit musste sich Altstadt durch den Treffer von Manuel Zimmer doch noch knapp geschlagen geben.

DJK St. Ingbert – VfR Frankenholz 7:1 (3:0) Die Frankenholzer hatten bei der DJK St. Ingbert nie den Hauch einer Chance auf ein Weiterkommen. Bereits zur Halbzeit lag der Kreisligist beim Ligakonkurrenten durch Tore von Giuseppe Tuttobene (2) und Niklas Becker schon klar hinten. Florian Fess verkürzte zwar für den VfR Frankenholz auf 1:3, aber dann legte Viktoria St. Ingbert durch Franz Huck (2), Julian Brixius und Sven Neuhauser noch vier Treffer nach.

Viktoria St. Ingbert – Spielvereinigung Einöd-Ingweiler 2:4 (2:3) Zunächst sah es nach einem klaren Sieg für den Landesligisten aus Einöd aus. Die Gäste führten durch drei Treffer von Benjamin Bresch nach 20 Minuten scheinbar uneinholbar mit 3:0. Aber der Bezirksligist nutzte die Nachlässigkeiten der Einöder und kamen bis zur Pause durch Tore von Fabian Stein und Tim Klein auf 2:3 wieder heran. Nun war die Partie offen, bis Bresch wieder erfolgreich war. Zwei Minuten vor dem Abpfiff sorgte mit seinem vierten Treffer in dieser packenden Pokalbegegnung für die Entscheidung.

SV Niederbexbach – SG DJK Ballweiler-Wecklingen/SV Wolfersheim 6:7 (3:3, 3:3, 1:0) n.E. Sehr schwer tat sich der Verbandsligist auf dem ungewohnten Hartplatz des SV Niederbexbach. Der Gastgeber führte durch einen Treffer von Dominik Backes nach 45 Minuten mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Backes sogar auf 2:0 für den Bezirksligist. Ballweiler drehte die Partie innerhalb von zehn Minuten durch Tore von Jonas Weber, Christian Schmitt und Alexander Henrich zur 3:2-Führung, die Backes mit seinem dritten Tor zum 3:3 ausglich. In der Verlängerung fielen keine Tore mehr, so dass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier kam der Favorit mit einem 4:3-Sieg dann glücklich weiter. SG-Spielertrainer Marco Meyer: ,,Hauptsache eine Runde weiter gekommen.“

SG Erbach - SV Rohrbach 0:6 (0.2) Klare Sache für den Favoriten aus Rohrbach. Zum Seitenwechsel führte der Verbandsligist durch Treffer von Sven Pfeifer und Benedikt Kastel 2:0. Bezirksligist Erbach konnte auch in der zweiten Halbzeit keine Gegenwehr mehr leisten und verlor nach Treffern durch Felix Jung, Christian Schneider, Christian David und Felix Lang auch in der Höhe verdient.

DJK Bexbach – SV Furpach 5:7 n.V. (5:5, 1:4) Ein irrsinniges Pokalspiel sahen die Zuschauer in Bexbach. Verbandsligist Furpach führte zur Pause durch Tore von Aaron Schmitt (2), Björn Schuck und Benedikt Baltes bereits mit 4:1, doch der Kreisligist startete in der zweiten Halbzeit eine tolle Aufholjagd und ging sogar mit 5:4 in Führung! Baltes rettete die Furpacher zum 5:5 in die Verlängerung. Der DJK fehlten aufgrund der Aufholjagd in der zweiten Halbzeit nun die Kräfte, so dass sich Furpach mit einem Treffer von Maximilian Schmitt und einem Eigentor doch noch durchsetzte.

SV Kirkel - FC Palatia Limbach 6:7 n.E. (2:2, 1:1, 1:1) In einem typischen Pokalspiel vor guter Kulisse war in den 120 Minuten kein Klassenunterschied zu sehen. Limbach, der Favorit aus der Verbandsliga, geriet nach zehn Minuten durch eine Gelb-Rote Karte für Jens Menzer in Unterzahl. Kreisligist Kirkel nutzte einen Foulelfmeter zur Führung, die Limbach aber durch Dominik Schröder ausglich. In der Verlängerung gingen die Limbacher durch Jesko Freiler in Führung. Kirkel rettete sich mit dem 2:2-Ausgleich ins Elfmeterschießen, das die Limbacher mit 5:4 für sich entschieden.

SV Bruchhof-Sanddorf - SV Kirrberg 3:2 n.V. (2:2, 1:0) Große Pokalüberraschung in Bruchhof. Der A-Ligist SV Bruchhof-Sanddorf bezwang nach 120 Minuten den zwei Spielklassen höher spielenden Landesligisten SV Kirrberg. Gastgeber Bruchhof ging mit einem sehenswerten Freistoß von Philipp Jahnke nach zehn Minuten mit 1:0 Führung. Kirrberg brauchte lange, um in der zweiten Halbzeit auszugleichen. Aber Bruchhof-Sanddorf ging durch Stefan Rothe erneut in Führung. Kirrberg rettete sich mit dem Ausgleich in die Verlängerung. Als viele der Zuschauer schon mit einem Elfmeterschießen rechneten, gab es drei Minuten vor dem Abpfiff einen Strafstoß für den Gastgeber, den Jahnke zum 3:2-Sensationssieg für den SV Bruchhof-Sanddorf verwandelte.