| 23:19 Uhr

Kaderplanung
Metzner und Hoffmann voller Vorfreude auf die neue Saison

Marcel Hoffmann hat bei den Hornets alle Nachwuchsteams durchlaufen.
Marcel Hoffmann hat bei den Hornets alle Nachwuchsteams durchlaufen. FOTO: Verein /EHCZ
Zweibrücken. Beide Spieler bleiben dem EHC Zweibrücken auch in der anstehenden Runde der Eishockey-Regionalliga Südwest erhalten. Von red und ski

Die ersten Einheiten sind vorüber, die ersten Testspiele unter dem neuen Trainer Terry Trenholm absolviert. Mit dabei sind weiterhin Marius Metzner und Marcel Hoffmann. Beide werden auch in der neuen Runde für den Eishockey-Regionalligisten EHC Zweibrücken auflaufen, wie der Verein mitteilte.

Der in Worms geborene Metzner hat im Alter von zwölf Jahren bei den Maddogs Mannheim mit dem Eishockeyspielen angefangen und dort alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen. Aus sportlichen Gründen entschied sich der Stürmer 2016 für einen Wechsel zu den Hornets. Zunächst wurde er in der 1b eingesetzt. Durch seine dort hervorragenden Leistungen schien sein Debüt in der ersten Mannschaft die logische Konsequenz. Seitdem stehen 38 Spiele in der Regionalliga Südwest mit sechs Scorerpunkten (drei Tore/drei Vorlagen) in seiner Statistik. „Dritte Saison in Zweibrücken – dritter Trainer! Im Vergleich zu den vergangenen Jahren hat sich hier jedoch einiges verändert. Wir hatten eine top Sommervorbereitung! Das fing schon mit dem individuellen Trainingsplan für jeden Spieler an. Auch die ersten Einheiten auf dem Eis waren super. Terry Trenholm hat uns gleich richtig hart rangenommen. Er war sehr gut vorbereitet und hat sich auf die Mischung im Team zwischen jung und alt sehr gut eingestellt“, lobt Marius Metzner. Auch die Trainingsbeteiligung sei im Vergleich zu den vorherigen Jahren sehr hoch gewesen.

„Ich gehe jetzt in die dritte Saison mit den Hornets und konnte mich jedes Jahr steigern und verbessern. Das ist auch für dieses Jahr mein persönliches Ziel. Ein Stürmer wird immer an Scorerpunkten gemessen. Daher müssen es am Ende der Saison auch mehr sein als im vergangenen Jahr“, erklärt Metzner, der bei der Vergabe der Plätze im Team vorne mit dabei sein und sich in einer Formation festspielen möchte. „Am liebsten mit Robin Spenler und Maxi Dörr.“ Aber das müsse der Coach entscheiden. „Von den Neuen im Team habe ich einen super Eindruck. Die sind spielerisch wirklich stark, topfit und absolut cool drauf“, erklärt Metzner, der sich mit dem Team zum Ziel setzt, „die Playoffs zu erreichen und dort möglichst weit zu kommen“.



Mit Marcel Hoffmann bleibt auch das nächste Eigengewächs den Hornets treu. Hoffmann, der im Alter von fünf Jahren seine Leidenschaft für den Eishockeysport entdeckt hat, hat alle Nachwuchs- und Junioren-Abteilungen des EHCZ durchlaufen. Mit 16 Jahren wurde er vom damaligen Trainer Thomas Vodicka in die erste Mannschaft berufen. Seitdem absolvierte er 18 Begegnungen in der 1b-Mannschaft (drei Vorlagen) und stand bei 18 Spielen in der Regionalliga Südwest auf dem Eis. „Ich freue mich total auf die neue Saison! Die vergangene war ja leider viel zu schnell vorbei“, erklärt Hoffmann, der gespannt ist auf den neuen Trainer und die neuen Mitspieler. „Vor allem auf Andy Willigar. Dass ich einmal mit einem Spieler seiner Qualität auf dem Eis stehen kann, macht mich schon ein wenig stolz“, sagt der Verteidiger, der gerade sein Abitur macht. Für sich persönlich wünscht er sich in der neuen Runde, „dass ich genug Eiszeit bekomme, um mich auch im Spiel messen zu können“.

Marius Metzner, der 2016 kam, läuft auch in der neuen Runde für die Hornets auf.
Marius Metzner, der 2016 kam, läuft auch in der neuen Runde für die Hornets auf. FOTO: EHCZ/Verein