| 23:10 Uhr

Amtierender Meister zu Gast
Hornets wollen Heimnimbus wahren

Bisher sind die Hornets um Christian Werth (li.) in der heimischen Arena ungeschlagen. Das soll auch gegen den amtierenden Meister so bleiben.
Bisher sind die Hornets um Christian Werth (li.) in der heimischen Arena ungeschlagen. Das soll auch gegen den amtierenden Meister so bleiben. FOTO: Norbert Schwarz
Zweibrücken. Eishockey-Regionalliga Südwest: Am Sonntag ist der amtierende Meister Bietigheim-Bissingen zu Gast.

(ski) Den ersten Auswärtssieg der Saison eingefahren, auf Platz zwei nach oben geklettert. Damit kann der EHC Zweibrücken in der Eishockey-Regionalliga Südwest nach dem fünften Spiel durchaus zufrieden sein. Ebenso mit der bisherigen Bilanz in den Heimbegegnungen. In den bislang drei Auftritten vor eigenem Publikum in der Peter Cunningham Memorial Arena verließ die Mannschaft von Trainer Terry Trenholm jeweils als Sieger das Eis. Zwei Mal (5:4 gegen den Heilbronner EC, 5:4 gegen den EC Eppelheim) zwar erst nach dem Penaltyschießen, einmal (6:3 gegen den Heilbronner EC) nach der regulären Spielzeit. Und diesen Heimnimbus wollen die Hornets auch an diesem Sonntag wahren, wenn der amtierende Meister SC Bietigheim-Bissingen 1 b zu Gast ist.

Die mit einem Spiel und einem Zähler hinter den Zweibrückern auf Rang drei liegenden Amateure der Steelers stellen jedoch keine einfache Hürde dar. Auch sie haben bislang erst eine Niederlage in der laufenden Meisterschaftsrunde einstecken müssen. Wie auch die Hornets (2:7) erwischte es die Mannschaft von Neu-Trainer Jakob Vostarek (3:9) beim makellos in die Saison gestarteten Spitzenreiter EV Ravensburg eiskalt. Bei einem Sieg in Zweibrücken würden die Baden-Württemberger an der Trenholm-Truppe vorbeiziehen. Bei einem Erfolg für die Gastgeber könnten diese sich ein Stück absetzen und einen weiteren kleinen Schritt in Richtung des erhofften Playoff-Platzes machen. Anstoß in der Zweibrücker Ice-Arena ist am Sonntagabend, 19 Uhr.