| 20:05 Uhr

EHC Zweibrücken
Einige Legenden nochmal am Puck

 Auch die Hornets-Neuzugänge, wie hier Claudio Schreyer, hatten beim Spiel gegen die Ehemaligen großen Spaß.
Auch die Hornets-Neuzugänge, wie hier Claudio Schreyer, hatten beim Spiel gegen die Ehemaligen großen Spaß. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Zweibrücken . Hornets: André Nunold, Bernd Hartfelder und Michael Neumann werden mit Spiel zwischen Ehemaligen und Aktiven verabschiedet.

Der Saisonstart für die Eiscracks des EHC Zweibrücken steht kurz bevor. In gut zwei Wochen geht es in der Eishockey-Regionalliga um die ersten Punkte. Bevor es aber wieder ernst wird im Ligaalttag, stand am Samstag aber zunächst ein besonderes Highlight beim Stadionfest in der Ice-Arena auf dem Programm. Ganz besonders vor allem für drei langjährige Spieler der Hornets, die nach der abgelaufenen Runde ihre Schlittschuhe an den Nagel gehängt und ihre Karriere beendet hatten: Bernd Hartfelder, André Nunold und Michael Neumann. Gemeinsam führten sie die „EHCZ Legends“ aufs Feld. Mit ehemaligen EHC-Spielern traten sie in ihrem Abschiedsspiel gegen den aktuellen Hornets-Kader an.

Und beide Teams schenkten sich auf dem Eis überhaupt nichts und Torwart Steven Teucke, seit 1990 im Verein, ärgerte sich über jeden Treffer maßlos. Am Ende setzten sich die Aktiven mit einem Tor mehr durch. „Die Tore sind nicht das Entscheidende bei diesem traditionellen Hallenfest gewesen“, betonte Nunold. „Wichtig war vielmehr, dass sich viele der Ehemalige gemeinsam mit den gegenwärtigen Aktiven trafen - und wir viel Spaß zusammen hatten.“ André Nunold schrieb sportliche Geschichte bei seinem Heimatverein schrieb und kann mit Stolz von sich sagen, es als Zweibrücker Eishockeyspieler bis zu den Adlern in Mannheim geschafft zu haben. Und der 37-Jährige, der auch beruflich seinen Weg machte und heute als Personalchef bei Globus-Baden-Württemberg viel Verantwortung trägt, freute sich am Samstag nach dem Spiel in der Peter-Cunningham-Arena: „Es ist ein feiner Zug des Vereins, dass es dieses ’Abschiedsspiel’ für die ehemaligen Spieler jetzt überhaupt so gegeben hat.“ Zusammen mit Michael Neumann und dem Rimschweiler Bernd Hartfelder, der seit 1993 sprintete und checkte, führte Nunold, der filigrane Techniker und Kämpfer auf dem Eis, die Legenden-Mannschaft. In der sich viele Spieler wieder trafen, die bei den Hornets Eishockeygeschichte mitgeschrieben haben. Derweil es Thorsten Lahm im Fußball bis zur Bundesliga brachte, jagte Reiner Lahm erfolgreich der schwarzen Scheibe hinter her und war auch am Samstag nicht allein beim Spiel voller Freude mit von der Partie. Gefürchtet von vielen Stürmen: der bandenharte Michael Brill aus Contwig. Die „Brills“ sind mit dem Zweibrücker Eishockey tief verwurzelt. Der Vater einst Bundesliga-Schiedsrichter wie der Bruder, sind bei den Hornets lange Zeit eine feste Größe gewesen. Herrliche Tore erzielte oftmals Marc Frenkle, der 2015 die Schlittschuhe an den Nagel hing und sich jetzt nochmals das Trikot seines Zweibrücker Vereins überstreifte. Verlernt haben sie alle nicht viel. Martin Dessloch, nicht nur aktiver Crack, sondern danach zudem als Trainer bei den Hornets, schwitzte am Samstagabend nochmals tüchtig und feuerte seine Mitspieler entsprechend an. Ein rundum gelungener Abschied für Hartfelder, Neumann und Nunold - die aus der Ice-Arena aber sicher nicht ganz verschwinden werden.

Nach drei Dritteln trennten sich die Aktiven mit einem Tor mehr, nämlich sechs Treffern, von den „EHCZ Legends“, die fünfmal den Puck im Kasten untergebracht hatten. Viel wichtiger allerdings anschließend das vierte Drittel, in dem viele alte Erinnerungen im großen Kreis der Eishockeysportler ausgetauscht wurden, die an diesem Abend eine große Sportlerfamilie gewesen ist..



Im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die Saison haben sich die Hornets am Sonntagabend gegen den Regionalligaabsteiger Bad Nauheim 1b mit 6:3 (3:1/2:1/1:1) durchgesetzt. Die Treffer für den EHC Zweibrücken erzielten dabei: Christian Werth, Felix Stokowski, Neuzugang Dustin Bauscher (2), Marco Trenholm sowie Fabian Fellhauer.

 André Nunold freute sich über das Zustandekommen der Abschiedspartie mit ehemaligen und aktuellen Hornets-Spielern.
André Nunold freute sich über das Zustandekommen der Abschiedspartie mit ehemaligen und aktuellen Hornets-Spielern. FOTO: Norbert Schwarz
 Bernd Hartfelder (links) zeigte im Trikot der Hornets-Legends noch einmal sein Können gegen seine ehemaligen Teamkollegen.
Bernd Hartfelder (links) zeigte im Trikot der Hornets-Legends noch einmal sein Können gegen seine ehemaligen Teamkollegen. FOTO: Norbert Schwarz
 Abgekämpft, aber zufrieden: Torschütze Michael Neumann.
Abgekämpft, aber zufrieden: Torschütze Michael Neumann. FOTO: Norbert Schwarz