| 00:00 Uhr

Eishockey: Draisaitl wechselt nach Edmonton in die NHL

Philadelphia. Der erste große Dank galt seinem Vater Peter. Als Leon Draisaitls Name aufgerufen wurde, schloss das deutsche Ausnahmetalent seinen größten Förderer fest in die Arme. sid

Dann ging der 18-Jährige mit geschwellter Brust die Stufen im Wells Fargo Center in Philadelphia hinunter auf die große Bühne. Als dritter Juniorenspieler seines Jahrgangs wurde Draisaitl ausgewählt, so früh wie noch kein Deutscher vor ihm. Er ist nun Teil der ruhmreichen Edmonton Oilers.

"Das war der beste Moment in meinem Leben", sagte Draisaitl: "Ich weiß gar nicht mehr, was mir alles durch den Kopf gegangen ist."

In Kanada war der Mittelstürmer als "German Gretzky" bezeichnet worden - nun zog ihn das Team, bei dem der legendäre Wayne Gretzky mit vier Stanley-Cup-Siegen zum besten Eishockeyspieler der Geschichte wurde. Der gebürtige Kölner Draisaitl hatte in der kanadischen Juniorenliga WHL bei den Prince Albert Raiders und schließlich bei seinem WM-Debüt im Frühjahr beeindruckt. "Es ist eine Riesenehre, dasselbe Trikot zu tragen wie Wayne", sagte er. "Eins, Zwei, Draisaitl", titelte die "Edmonton Sun" euphorisch.

Vater Peter Draisaitl, der langjährige frühere Nationalspieler, lächelte auf der Tribüne stolz. Die ganze Familie war glücklich, als sie ihren Junior da unten inmitten der besten Liga der Welt sah und am Ziel des ersten Teils seines Weges zum Dirk Nowitzki des deutschen Eishockeys. "Wer wäre nicht gerne das Gesicht seines Landes in einer Sportart? Ich werde alles dafür geben", betonte Leon Draisaitl immer wieder.

Doch im September beginnt erst mal der Kampf um einen Platz im Kader des Teams aus der Provinz Alberta. Die Konkurrenz ist groß, der Einstieg wird auch Top-Talenten nicht geschenkt. Am 9. Oktober im Duell mit den Calgary Flames könnte er sein NHL-Debüt feiern.