| 21:50 Uhr

Guter Start in neue Liga
Eine harte Nuss für den FC Homburg II

 Die U23 des FC Homburg (grün-weiße Spielkleidung), hier mit Arbnor Qorovigi beim 2:2 gegen den Dillinger Matthias Kraus, will sich auch gegen die Sportfreunde Köllerbach am Sonntag behaupten.
Die U23 des FC Homburg (grün-weiße Spielkleidung), hier mit Arbnor Qorovigi beim 2:2 gegen den Dillinger Matthias Kraus, will sich auch gegen die Sportfreunde Köllerbach am Sonntag behaupten. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Der Saarlandliga-Aufsteiger trifft auf die SF Köllerbach. An diesen Gegner hat der FCH II keine guten Erinnerungen. Markus Hagen

Toller Start in die Saarlandliga für den Aufsteiger FC Homburg II. Mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen und dem zwischenzeitlichen Platz neun kann Trainer Andreas Sorg sehr zufrieden sein. An diesem Sonntag, 13. August, wollen die Grün-Weißen nun in ihrem Heimspiel auf dem Jahnplatz vor dem Waldstadion gegen die Sportfreunde Köllerbach den nächsten Heimsieg folgen lassen.

„Wenn wir an die Leistungen aus dem 2:0-Erfolg über den SV Hasborn anknüpfen können, dann sollten auch gegen den Tabellensiebten aus Köllerbach drei Zähler machbar sein“, zeigt sich der Homburger U23-Coach zuversichtlich. Doch mit den Sportfreunden warte eine ganz schwere Aufgabe auf seine Mannschaft, die man aus einem Vorbereitungsspiel in der Winterpause noch ganz gut kenne. „Damals bekam meine Verbandsliga-Mannschaft bei der 1:7-Niederlage ihre Grenzen aufgezeigt.“

Doch inzwischen habe sein Team spielerisch ordentliche Fortschritte gemacht. „Meine Jungs haben sich in den vergangenen Monaten gut entwickelt und ich rechne mir schon Chancen gegen Köllerbach aus.“ Dennoch rechnet Sorg mit einem schweren Heimspiel auf dem Kunstrasenplatz vor dem Waldstadion. Mit dem Köllerbacher Spielertrainer Robin Vogtland gibt es seitens des FC Homburg ein Wiedersehen. Der heute 27-jährige Abwehrspieler trug von November 2010 bis Juli 2013 das Trikot der Grün-Weißen. „Auf ihn und auch auf Valentin Solovej gilt es besonders zu achten“, so der Hinweis von Andreas Sorg.



Hinter der Mannschaftsaufstellung für Sonntag gebe es, betont der FCH-Trainer, derzeit noch einige Fragezeichen. Ob Mannschaftskapitän Tim Klotsch mitspielen kann, ist aufgrund seiner muskulären Probleme offen.

Tim Krämers Einsatz ist ebenfalls fraglich, wie auch der von Max Leyes, der eventuell beruflich wegen eines Polizeieinsatzes unabkömmlich ist. Wegen einer Schienbeinprellung bangt Andreas Sorg zudem um den Einsatz von Jonas Fischbach, der seit dieser Woche nur im Lauftraining ist. Dafür sind Leon Böhnlein und Markus Schwarz nach ihren auskurierten Verletzungen wieder im Kader. „Mit unseren drei U19-Spielern aus dem Oberligakader rechne ich ebenso, wie mit dem einen oder anderen Spieler von oben, der in Koblenz nicht oder nur kurz gespielt hat“, erklärt der Coach der Grün-Weißen dennoch zuversichtlich.