| 00:00 Uhr

Ein Wiedersehen mit Freunden

 Für Wiesbach, hier Spielertrainer Oliver Schneider (Mitte), startet die Restrunde mit der Partie gegen alte Bekannte vom SV Ixheim. Foto: mw
Für Wiesbach, hier Spielertrainer Oliver Schneider (Mitte), startet die Restrunde mit der Partie gegen alte Bekannte vom SV Ixheim. Foto: mw FOTO: mw
B-Klasse West:. Für eineinhalb Stunden ruht am Samstag, 16 Uhr, die Freundschaft zwischen dem Wiesbacher Spielern Christoffer Roos, Michael Wiechart, Patrick Hunsicker und Spielertrainer Oliver Schneider mit denen aus Ixheim. Fritz Schäfer

Denn diese Wiesbacher haben eine Ixheimer Vergangenheit. Deshalb tat ihnen die 0:7-Niederlage in der Vorrunde besonders weh. "Da haben wir was gutzumachen", sagt Schneider. Zudem benötigt Wiesbach noch Punkte, um den Abstand zu den abstiegsgefährdeten Plätzen zu vergrößern. Das Spiel am Samstag, 16 Uhr, wird auf dem Martinshöher Hartplatz ausgetragen. "Das wird ein Kampfspiel", vermutet Schneider. Da sei es gut, dass seine Mannschaft nach der Vorbereitung läuferisch "sehr weit" sei. Ixheims zweite Mannschaft ist für Schneider "eine Wundertüte", die man im Vorfeld schwer einschätzen könne. Gegen Mannschaften aus der ersten Tabellenhälfte tue sich sein Team leichter. "Da haben wir Platz zum Kontern."

"Die zweite Mannschaft ist immer eine neue Herausforderung", sagt Ixheims Trainer Bernd Utzinger. Es fehlten immer Spieler. Dazu wirkten sich auch die Ausfälle bei der ersten Mannschaft auf die Zweite aus. Auch Utzinger erwartet "ein Kampfspiel", weil Wiesbach punkten müsse im Kampf um den Klassenverbleib. Dass in Wiesbach einige Spieler aktiv seien, die bereits das gelb-schwarze Trikot trugen, mache das ganze noch reizvoller.

Die beiden Spitzenreiter Bottenbach (in Höheinöd) und Weselberg (gegen Battweiler-Reifenberg II) sollten sich keine Blöße geben und ihre Position behaupten. Der Tabellendritte SG Hornbach-Rimschweiler empfängt auf dem Rimschweiler Hartplatz den SC Stambach.

C-Klasse West: In der C-Klasse marschiert der SV Großsteinhausen II vorneweg. Und auch am Sonntag, 13.15 Uhr, ist die Mannschaft von Trainer Andreas Langner gegen Contwig II Favorit. "Wir haben noch was gut zu machen", sagt Langner. Denn in Contwig gab Großsteinhausen in "einem schwachen Spiel" (Langner) beim 4:4 die einzigen Punkte ab.