| 20:31 Uhr

Futsal
E-Jugend-Kreismeisterschaft abgesagt

Pirmasens/Zweibrücken. Futsal: Verbands-Vorgaben in der Pirmasenser Halle nicht erfüllt. Von Florian Schwarz

Entsetzen bei Michael Eitel, Jugendkoordinator des SVN Zweibrücken, als er am Sonntagmorgen die Pirmasenser Wasgauhalle betritt: Die Bande um das Spielfeld und die großen Fußballtore wurden von der Stadt Pirmasens nicht entfernt. Thomas Bauer, Vorsitzender des Jugendausschusses, sagte die vorgesehenen Kreismeisterschaften der E-Junioren im Futsal daraufhin kurzerhand ab. „Die Futsalregeln besagen, dass mit Tor- und Seitenaus und auf kleine Handballtore gespielt werden muss. Da diese Möglichkeiten in der Wasgauhalle nicht gegeben waren, war ich gezwungen, den Wettbewerb abzusagen“, berichtet Thomas Bauer. Schuldzuweisungen, ob nun der Ausrichter SVN Zweibrücken oder die Stadt es versäumt hatte, die Grundlagen für die Kreismeisterschaften zu schaffen, wollte Bauer keine machen.

Michael Eitel hingegen sieht bei sich als Ausrichter keine Schuld. „Wir haben bei der Stadt Pirmasens die Wasgauhalle für ein Futsalturnier gemietet. Dass in dieser Halle sonst nur mit Bande und großen Toren gespielt wird, können wir nicht wissen“, erklärte er.

Seinen Angaben zufolge konnte sein Verein erst am Sonntagmorgen zur Abnahme die Halle betreten. Vorher war es den Helfern des SVN Zweibrücken lediglich gestattet, die Ausstattung zur Bewirtung in den Vorraum zu bringen. „Als wir zusammen mit dem Hausmeister die Gegebenheiten auf dem Spielfeld sahen, wollten wir die Banden auf eigene Faust entfernen, doch der Hausmeister hatte etwas dagegen. Diese würden von einer Schreinerei mit speziellen Hubwagen entfernt. Dieses Prozedere würde eine Woche dauern“, sagte Eitel.



Thomas Bauer versicherte, sich schnellstens um einen neuer Termin und eine neue Halle zum Austragen der Meisterschaften zu kümmern. Denn am Sonntag wurde zunächst die TSR-Halle in Rodalben für den 24. Februar als neue Halle für die Kreismeisterschaften der E-Junioren festgelegt, „doch dieser Termin platzte gleich wieder“, erklärte Thomas Bauer.

In der Wasgauhalle wurde am Sonntag anstelle von Futsal dann Fußball gespielt. Bis auf die zweite Mannschaft des FK Pirmasens machten beim Freundschaftsturnier auch alle anwesenden Teams mit, welches die erste Mannschaft des FK Pirmasens durch einen 5:0-Finalerfolg über die JSG Heltersberg/Geiselberg gewann.

„Es war ein faires Turnier mit schönen Spielen. Ich denke, die Zuschauer sind dennoch auf ihre Kosten gekommen. Bedanken möchte ich mich bei den Mannschaften, die bei dem Turnier teilgenommen haben. Nur so konnte unser finanzielles Defizit in Grenzen gehalten werden“, erklärte Eitel nach der überraschenden Absage.