| 00:00 Uhr

Durchmarsch durch die Klassen

 Neue Gesichter beim Landesliga-Aufsteiger (von links): Steven Seger, Alexander Graf und Bernhard Schmitz erweitern den Kader des SV Kirrberg. Foto: Markus Hagen
Neue Gesichter beim Landesliga-Aufsteiger (von links): Steven Seger, Alexander Graf und Bernhard Schmitz erweitern den Kader des SV Kirrberg. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Kirrberg. Von der A-Klasse in die Landesliga. Dieser Durchmarsch gelang den Fußballern des SV Kirrberg in den vergangenen drei Jahren. Nach dem überraschenden Aufstieg in der zurückliegenden Saison stapelt Trainer Dirk Schneider vor dem Start der neuen Runde tief. Markus Hagen

Die Vizemeisterschaft in der Fußball-Bezirksliga Homburg kam unerwartet für den SV Kirrberg. Mit dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga Ost ist die Zielsetzung von Trainer Dirk Schneider für die Saison 2014/15 schnell formuliert: "Klassenerhalt".

Eigentlich hatte sich der SVK eine Platzierung unter den besten fünf Teams vorgenommen. "Aber vor der Winterpause standen wir auf Platz zwei mit der Aufstiegschance", blickt der Trainer zurück. Die Möglichkeit, innerhalb von drei Jahren von der A-Klasse in die Landesliga aufzusteigen, wollte die Mannschaft nicht einfach herschenken. Ganz entscheidend waren die ersten vier Spiele nach der Winterpause gegen die Spitzenteams: bei der DJK St. Ingbert (2:1-Sieg), zu Hause gegen die Sportfreunde Walsheim (3:0-Sieg), beim späteren Meister SVG Bebelsheim (1:1) und zu Hause gegen die SG Paar Medelsheim (4:0-Sieg). Mit zehn statt wie erhofft sieben Punkten legten die Kirrberger die Basis für den späteren zweiten Platz in der Abschlusstabelle mit 63 Punkten und einem Trefferverhältnis von 74:29. Meister Bebelsheim kam auf 70 Punkte bei einem Torverhältnis von 123:51.

Nun geht es für den SV in die Landesliga Ost. Schneider bedauert, dass mit Markus Glutting ein Stammspieler in der SVK-Vierer-Abwehrkette den Verein aus beruflichen Gründen in Richtung Berlin verlassen hat. Patrick Fickinger soll die Lücke schließen. Ebenfalls aus beruflichen Gründen hat Philipp Schuler die Kirrberger verlassen, während Roman von Hofen etwas kürzer tritt und daher nur noch in der Zweiten spielen wird. Neu hinzu kam für das defensive Mittelfeld der 26-jährige Steven Seger vom FC Palatia Limbach. Zurück von der zweiten Mannschaft des FC Homburg kam der 21-jährige Mittelfeldspieler Alexander Graf. Aus der eigenen A-Jugend rückt der 18-jährige Bernhard Schmitz, der in der Abwehr oder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen kann, in den Aktivenkader.

Die Vorbereitungsphase beim SV Kirrberg für die am 10. August beginnende Runde läuft auf Hochtouren. Auf Patrick Steiner muss Trainer Dirk Schneider wegen eines Außenbandabrisses im Knöchel noch gut drei Wochen verzichten.

Zum Thema:

Auf einem BlickAbgänge: Markus Glutting, Philipp Schuler, Roman von Hofen (SV Kirrberg II).Neuzugänge: Steven Seger (Limbach), Alexander Graf (FC Homburg II), Bernhard Schmitz (eigene A-Jugend). mh