| 21:09 Uhr

FCH setzt Siegeszug fort
Dulleck schießt Homburg zum 21. Saisonsieg

 FCH-Torjäger Patrick Dulleck (links) lässt hier den Koblenzer Amre Altin ins Leere laufen. Am Ende war Dulleck mit zwei Toren wieder maßgeblich am 3:1-Erfolg der Homburger beteiligt.
FCH-Torjäger Patrick Dulleck (links) lässt hier den Koblenzer Amre Altin ins Leere laufen. Am Ende war Dulleck mit zwei Toren wieder maßgeblich am 3:1-Erfolg der Homburger beteiligt. FOTO: Markus Hagen
Homburg. FCH-Torjäger trifft gegen TuS RW Koblenz doppelt und legt damit den Grundstein für den 3:1-Erfolg der Grün-Weißen. Von Markus Hagen

Auch der TuS Rot-Weiß Koblenz konnte den Siegeszug und Durchmarsch des FC Homburg in Richtung Meisterschaft in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar nicht stoppen. Mit einem hochverdienten 3:1-Heimsieg nach 90 Minuten gegen die tapfer aufspielenden Koblenzer blieb das Team von Trainer Jürgen Luginger auch im 21. Saisonspiel ohne Punktverlust. Mit der weiter makellosen Bilanz von nun 63 Punkten und einem unfassbaren Torverhältnis von 70:9 bauten die Grün-Weißen ihren Vorsprung auf den einzigen Verfolger FK Pirmasens, der beim 0:0 im Heimspiel gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern patzte und nur einen Punkt holte, sogar auf 13 Zähler aus.

Lob gab es von Homburgs Trainer Jürgen Luginger nach dem Abpfiff nicht nur für seine Mannschaft, „die es insgesamt sehr gut gemacht hat und besonders im zweiten Spielabschnitt bärenstark spielte“, sondern auch für den Gegner TuS Rot-Weiß Koblenz „In der ersten Halbzeit haben wir uns schon schwer getan. Wir waren nicht so aggressiv und sind nicht so gut in die Zweikämpfe gekommen.“, so der FCH-Coach. Zweimal habe Torhüter David Salfeld den FC Homburg vor einem Rückstand bewahren können. Etwa nach einer Viertelstunde, als er gegen den frei vor dem Tor auftauchenden Berkan Yavuz klären konnte. In der 31. Minute tankte sich Armin Jusufi auf der linken Angriffsseite der Koblenzer durch und ließ mit Tom Schmitt, Christian Telch und Sven Sökler gleich drei FCH-Spieler stehen. Mit seinem Schuss scheiterte er aus halblinker Position an Salfeld. Auf der Gegenseite hatte der FCH bis auf einen Kopfball von Konstantinos Neofytos keine gefährliche Aktion vor dem Koblenzer Tor zu verzeichnen.

Homburgs Mittelfeldspieler Sven Sökler: „In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt.“ Doch mit Beginn der zweiten Spielhälfte habe man Koblenz unter Druck gesetzt, sich zahlreiche Torchancen erspielt und dann auch die Treffer erzielt, die zum verdienten Sieg reichten. So sah es auch sein Trainer. „In den zweiten 45 Minuten haben wir ganz anders aufgespielt und an die Leistungen der letzten Monate angeknüpft“, so Luginger, der sich über drei wunderschöne Tore seiner Mannschaft innerhalb von neun Minuten freuen konnte.



Nach Vorlage von Innenverteidiger Alexander Hahn ließ Torjäger Patrick Dulleck (54.) dem Koblenzer Torwart Tobias Oost aus 18 Metern beim 1:0 keine Abwehrchance. Vier Minuten später erhöhte Stürmer Dulleck sein Torekonto in dieser Saison aus 14 Metern mit einem Flachschuss zum 2:0 auf 19. Dann verpassten Schmitt und Lienhardt knapp das 3:0 (60.). Nur eine Minute später konnte Alexis Weidenbach (61.) nach einem Schuss von Patrick Lienhard gerade noch den Ball von der Linie kratzen und vor dem einschussbereiten Dulleck klären. Zwei Minuten später stand es dennoch 3:0 für den nun hoch überlegenen Tabellenführer. Nach Sven Söklers Vorbereitung schoss Lienhard die Kugel aus sechs Metern zum 3:0 (63.) ein. Koblenz hätte sich nicht über ein mögliches 4:0 beschweren können, nachdem Torhüter Oost einen Kopfball von Konstantinos Neofytos gerade noch an die Latte (68.) lenken konnte. Der 3:0-Vorsprung für die Grün-Weißen, die die Gäste in den ersten 25 Minuten nach dem Seitenwechsel in Grund und Boden spielten und ihre spielerische Überlegenheit nun eindrucksvoll unter Beweis stellten, war auch in der Höhe hoch verdient. Das erkannte auch der Koblenzer Trainer Fatih Cift an: „Obwohl wir in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft waren und zweimal die Chance zur Führung hatten, letzten Endes setzte sich die hohe Qualität des FC Homburg und ihres Torjägers Patrick Dulleck durch. Der Sieg war für den FCH mehr als verdient.“ Kurz vor Spielende (88.) verkürzte Emre Altin mit einem sehenswerten Treffer aus 17 Metern auf 1:3 für die stark ersatzgeschächten Koblenzer.

Patrick Dulleck fand, dass man es nach einer schwachen ersten Halbzeit, es dann so richtig gut gemacht habe. „Es ist auch nicht leicht, sich von Woche zu Woche und Spiel zu Spiel zu behaupten. Es war auch diesmal kein leichtes Spiel für uns, in dem Koblenz uns alles abverlangte.“ So sah es auch FCH-Trainer Jürgen Luginger: „Nach der inzwischen schon sehr langen Siegesserie wird von meinen Spielern auch jedes Mal sehr viel verlangt. Aber man darf nicht vergessen, es gibt auch einen Gegner, der alles versucht, um den Tabellenführer zu fordern.“ Team und Luginger wollen nun ohne Punktverlust in die Winterpause. Am nächsten Samstag spielt der FC Homburg im letzten Spiel in diesem Jahr beim Aufsteiger FV Dudenhofen.