| 23:07 Uhr

Fußball-Oberliga
Dulleck schießt 100. Saisontor für FCH

Nicht zu stoppen war Homburgs Torjäger Patrick Dulleck, auch nicht von dem am Boden liegenden Pirmasenser David Becker. Dulleck brachte mit dem 100. Saisontor den FCH beim 1:1 in Pirmasens zunächst in Führung.
Nicht zu stoppen war Homburgs Torjäger Patrick Dulleck, auch nicht von dem am Boden liegenden Pirmasenser David Becker. Dulleck brachte mit dem 100. Saisontor den FCH beim 1:1 in Pirmasens zunächst in Führung. FOTO: Markus Hagen
Pirmasens. Gestern Abend: FK Pirmasens und FC Homburg trennen sich 1:1 im Spitzenspiel. Die Saarpfälzer waren klar besser. Von Markus Hagen

Nach 90 Minuten unterhaltsamen Minuten trennten sich am gestrigen Freitagabend im Spitzenspiel der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar der FK Pirmasens und Meister FC Homburg 1:1. Aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein schmeichelhafter Punktgewinn für die Pirmasenser.

„Wir waren die klar spielerisch bessere Mannschaft, die das Spiel bestimmte, während Pirmasens nur auf Konter aus war“, fasste Homburgs Trainer Jürgen Luginger das Geschehen auf dem Rasen vor 1243 Zuschauern zusammen.

Luginger ließ zunächst seine längere Zeit verletzten Innenverteidiger Alexander Hahn und Außenspieler Patrick Lienhard auf der Bank. Innenverteidiger Eric Lickert und Außenspieler Christian Lensch durften erneut von der ersten Minute mitspielen. Der FCH hatte zu Beginn der Partie zwar mehr Ballbesitz, doch die erste Torchance hatte Gastgeber FK Pirmasens durch Jonas Singer (24.) Fünf Minuten später hatte Homburgs Torjäger Patrick Dulleck Pech. Aus 14 Metern knallte er der Ball an den Außenpfosten. Pirmasens konterte und hätte durch Christopher Ludy (32.) in Führung gehen können. Aber Homburgs Torwart Mark Redl klärte glänzend die Direktabnahme des Pirmasensers.



In der 38. Minute durften die zahlreichen Fans des FC Homburg jubeln: Patrick Dulleck tankte sich im Strafraum durch und brachte mit seinem 24. Saisontor, gleichzeitig das 100. Tor des Oberliga-Meisters in dieser Saison, die Grün-Weißen mit 1:0 in Führung.

Spielerisch klar besser, bestimmte der FC Homburg auch die zweite Halbzeit. Konstantinos Neofytos (53.) schoss freistehend aus 12 Metern den Ball über das Pirmasenser Tor. Statt mit 2:0 in Führung zu gehen, kassierte der FCH aber den 1:1 Ausgleich. Marc Gallego ließ sich im Strafraum von Singer ausspielen und der FKP hatte zu diesem Zeitpunkt (63.) vollkommen überraschend ausglichen. Zwei Minuten später hatte der FC Homburg durch Lensch die nächste Chance, ehe Luginger mit Hahn und Lienhard neue Kräfte aufs Spielfeld brachte. Die klarste Torchance zum längst verdienten 2:1-Siegtreffer für die Homburger hatte Schmitt: Aus acht Metern (76.) schoss er freistehend den Ball über die Latte. Schließlich landete ein Kopfball von FCH-Innenverteidiger Jan Eichmann nach einem Freistoß von Sven Sökler (90.) knapp neben dem Pirmasenser Tor.

Jürgen Luginger: „Wir haben ein sehr gutes Spiel gesehen. Leider haben wir es verpasst, aus unseren guten Torchancen das zweite Tor nachzulegen.“ Jubiläumstorschütze Patrick Dulleck: „Die erste Halbzeit war von den Torchancen gesehen noch ausgeglich. Die zweite Spielhälfte ging ganz klar an uns, weil wir spielerisch klare Vorteile und einige Torchancen hatten.“