| 00:00 Uhr

Dschamal Mergen wird zum Top-Scorer

 Starke 12,75 Punkte steuerte Dschamal Mergen an den Ringen zum Sieg der TGS II bei. Foto: mh
Starke 12,75 Punkte steuerte Dschamal Mergen an den Ringen zum Sieg der TGS II bei. Foto: mh FOTO: mh
Erbach. Die Kunstturner der TG Saar II/TV Limbach bleiben durch den deutlichen 56:18-Heimsieg im Sportzentrum Homburg-Erbach gegen den Tabellenfünften TSG Isselhorst-Leopoldshöhe in der 3. Bundesliga Nord mit nunmehr 6:2 Punkten in der Spitzengruppe. Michèle Hartmann

Mit einem deutlichen 56:18-Heimsieg im Erbacher Turnleistungszentum gegen Aufsteiger TSG Isselhorst-Leoboldshöhe hat sich die TG Saar /TV Limbach II über den dritten Erfolg in Serie freuen dürfen. Mit 6:2-Zählern liegen die Saarländer damit weiter auf Platz drei der 3. Kunstturn-Bundesliga. Topscorer für das Siegerteam war der erst 17-jährige Dschamal Mergen mit 22 Punkten. Sein Teamkollege und Trainer Gerald Heil brachte es als zweitbester Turner am Samstag auf elf Punkte.

Beim ersten Gerät, dem Boden, hatten beide Mannschaften leichte Probleme. Es gab für die Kampfrichter einige Unsicherheiten zu notieren und schließlich ging dieses Gerät mit 4:2 an die Gäste. Doch am Pauschenpferd stellte die TG Saar /TV Limbach II ihre klare Dominanz an diesem vierten Wettkampftag eindrucksvoll unter Beweis. Mit 17:0 bezwang der Gastgeber den Aufsteiger klar. Die beste Leistung am zweiten Gerät zeigte Dschamal Mergen mit 12,9 Punkten. Dafür gab es fünf Scorer-Punkte, die auch Marc Quirin für die TG mit 12,7 Zählern für seine Übung erhielt. Nicht weniger überlegen zeigte sich die TG II am dritten Gerät, den Ringen. Gerald Heil turnte mit 12,95 Punkten die höchste Wertung und erhielt dafür erneut fünf Scorer-Punkte. Dschamal Mergen durfte sich über starke 12,75 Punkte und weitere vier Scorer-Punkte freuen. 14:0 hieß es nach Scorer-Punkten für die Saarlander an den Ringen und in der Gesamtwertung lag die TG Saar /TV Limbach II inzwischen mit 48:5 uneinholbar vorne. Der Sprung ging für die TG mit 4:5 verloren. Nur Mergen konnte hier mit drei Punkten mit dem Gegner mithalten. Der Barren ging dafür mit 7:6 wieder an den Gastgeber, für den Mergen (4) und Heil (3) punkteten. Zum Abschluss zeigten die Saarturner am Reck ihr ganzes Können. Mit 11:3 ließen sie der TSG Isselhorst-Leoboldshöhe hier keine Chance. Bester Turner war einmal mehr Mergen, der für seine Übung mit 13,35 Punkten die Tageshöchstnote erhielt. Der Saarländer erhielt dafür vier Scorer-Punkte. Fünf Zähler, weil er seinen Gegner im direkten Vergleich noch deutlicher distanzierte, erhielt Waldemar Nagel mit 12,3 Punkten am Reck. Gerald Heil hatte allen Grund zufrieden zu sein: "Es war ein gelungener Wettkampf mit vielen tollen Leistungen."

In der Tabelle liegt die TG Saar /TV Limbach II nun mit 6:2-Punkten hinter dem Ersten TV Bochum-Witten und BTT Vinnhorst (beide 9:1-Punkte) weiterhin auf dem dritten Rang. Den nächsten Wettkampf bestreitet die TG am Samstag, 8. November, beim Tabellenvierten TSG Sulzbach/Taunus.