| 23:36 Uhr

Saarlandliga
Druck auf das junge Team steigt

Nach dem bitteren 0:1 gegen Bous stecken Christian Blessing (re.) und der FC Homburg II wieder tief im Abstiegsstrudel.
Nach dem bitteren 0:1 gegen Bous stecken Christian Blessing (re.) und der FC Homburg II wieder tief im Abstiegsstrudel. FOTO: Martin Wittenmeier / maw
Homburg. Saarlandliga-Aufsteiger FC Homburg II will in Herrensohr Negativlauf stoppen. Keine leichte Aufgabe beim Tabellenvierten, der noch um die Meisterschaft kämpft. Von Markus Hagen

Es sieht wieder trübe aus für Saarlandliga-Aufsteiger FC Homburg II im Kampf um den Klassenverbleib. Zwei Heimsiegen zum Auftakt nach der Winterpause folgten zwei Niederlagen, darunter zuletzt eine bittere 0:1-Heimpleite gegen Schlusslicht FSG Bous. Höchste Zeit also für das Team von Trainer Andreas Sorg, das inzwischen auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht ist, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Dass dies ausgerechnet am Sonntag um 15 Uhr beim Vierten TuS Herrensohr gelingt, wäre aber eine Überraschung.

„Unser Ziel muss es erst einmal sein, ein ordentliches Spiel abzuliefern“, erklärt Sorg. Seine Mannschaft stehe vor einem schweren Auswärtsspiel. Schließlich spiele der TuS Herrensohr um die Meisterschaft. „Wir hoffen auf die Unterstützung von außen durch unsere Fans“, betont Sorg. Auf die personelle Unterstützung aus dem Oberligakader kann Sorg auch diesmal zählen. „Die Profis, die Donnerstag und Freitag mittrainiert haben, werden auch beim Spiel zur Verfügung stehen.“

Nicht am Training teilnehmen konnten aus beruflichen Gründen Mannschaftskapitän Tim Klotsch und Max Leyes. Auch Christian Blessing fehlte. Angeschlagen sind Edin Masinovic (Hüftbeuger) und Tim Krämer (Zehe), während Leon Böhnlein wegen eines Schlüsselbeinbruchs bis Saisonende ausfällt.