| 22:45 Uhr

Pferdesport
Dressur- und Springreiter im Einsatz

Kleinbundenbach. Turnier des RFV Bundenbacherhöhe an diesem Wochenende mit rund 500 Starts. Von Cordula von Waldow

(cvw) Fast fünfhundert Mal wird bei dem traditionellen Reiterfest des RFV Bundenbacherhöhe am kommenden Wochenende das Startsignal erklingen. In insgesamt 25 Wettbewerben messen sich Dressur- und Springreiter auf den beiden Reitplätzen außerhalb des Dorfes. Seit Jahren schon zählt Kleinbundenbach zu den wenigen Turnieren der Region, die Dressurprüfungen bis zur schweren Klasse S anbieten. Zu den über 40 Startern in dieser Prüfung am Sonntag gehört Anika Fichter vom Pfälzer Pony RFV Thaleischweiler-Fröschen mit ihrem Erfolgspferd Dodizi Dance.

Am Samstag werden Dressurprüfungen vom Einstieg mit einem Dressurwettbewerb bis hin zur mittelschweren Prüfung M** ausgetragen. Hier sattelt Katrin Kessler-Sutter vom RFV Zweibrücken ihren Wallach Fullminant. Am Morgen steht mit einer Eignung und einer Reitpferdeprüfung der ganz junge vierbeinige Nachwuchs im Fokus. Anschließend beginnen die Springwettbewerbe von der Einstiegsklasse bis hin zur Punktespringprüfung mit Joker in Klasse L als Hauptprüfung am Sonntag. In der Punktespringprüfung Klasse L erhalten die Reiter mit jedem nächsten Sprung im Parcours zusätzliche Punkte oder bekommen sie abgezogen, sollte die Stange fallen. Wer siegen will, muss den erhöhten Joker-Sprung am Schluss fehlerfrei überwinden. Einer der Höhepunkte ist die Springprüfung Klasse A** mit Stechen als Qualifikation zum Senioren-Cup. Zwölf Mitwettbewerber treten an, um Seriensieger Oliver Huber vom RV Grenzland-Kröppen und seiner Stute Soraya die Goldene Schleife
abzunehmen. Wie immer rechnet der Verein mit vielen Zuschauern aus den Dörfern auf der Höhe. Sie finden überall kühle Schattenplätze, sowohl am Dressurviereck als auch am Springplatz. Es satteln neben den Gastgebern vor allem Reiter aus den umliegenden Vereinen.