| 19:08 Uhr

Drei Matchbälle reichen nicht zum Sieg

Zweibrücken. Die erste Tischtennis-Mannschaft der VTZ haderte nach dem 8:8 in der 2. Pfalzliga gegen den TTC Gersbach mit Pech und Unvermögen. Drei Matchbälle im Entscheidungsdoppel reichten nicht zum Sieg. tkl

Die erste Herren-Mannschaft der VT Zweibrücken hat den finalen Befreiungsschlag in der 2. Tischtennis-Pfalzliga nicht geschafft. Beim TTC Gersbach gab es am Ende ein 8:8-Unentschieden.

Das Spiel begann mit einem Debakel. Alle drei Eingangsdoppel gingen ohne Gegenwehr an das Heimteam. Ein Rückstand von 0:3 nach kurzer Spielzeit, ein Tiefschlag für die Moral. Jetzt mussten Sebastian Schwartz und Thomas Kloos in den Spitzeneinzeln für ihr Team punkten. Und so kam es auch. Schwartz überrollte den Gersbacher Thomas Sprau überraschend glatt mit 3:0 Sätzen. Thomas Kloos tat es ihm an der Nebenplatte gleich. Er drehte gegen Oliver Wagner nach 0:2-Satzrückstand das Spiel noch zu seinen Gunsten und fuhr einen 3:2-Erfolg ein. Auch Dirk Ehrmantraut präsentierte sich stark. Gegen Frank Bauer ging alles, und ein klares 3:0 stand auf der Habenseite. Aus einem 0:3 hatte die VTZ nun ein 3:3 gemacht.

Nur Paul Miller agierte an diesem Abend unglücklich und unterlag in einer spannenden Begegnung Ralf Sprau knapp im fünften Durchgang. Das hintere Paarkreuz sollte nun für den Unterschied sorgen. Patrick Müllers klarer 3:1-Erfolg gegen Manfred Schantz machte den Anfang, und David Ewerling zog beim 11:7, 11:6, 11:7 gegen Daniel Schmitt nach. Das war die erste Führung für die VTZ im Match. Sebastian Schwartz erhöhte nach einem hart umkämpften 3:1 gegen Oliver Wagner sogar auf 6:4. Im Anschluss hatte Thomas Kloos gegen seinen Angstgegner Thomas Sprau wenig Fortune und unterlag mit 1:3-Sätzen.

Paul Miller stand dann gegen Frank Bauer total neben sich und war beim 3:11, 5:11, 10:12 ohne Chance. Beim 6:6-Zwischenstand war die Anspannung spürbar. Dirk Ehrmantraut zeigte nun alte Klasse und machte mit Ralf Sprau beim 11:8, 11:3, 11:4 kurzen Prozess. Nun zeigte auch Patrick Müller gegen Schmitt alte Stärke. Ein ungefährdeter 3:0-Erfolg stand zu Buche. Beim Stand von 8:6 für die VTZ war ein doppelter Punktgewinn nah. Doch wie so oft in dieser Saison meinte es Fortuna nicht gut mit den Zweibrückern. David Ewerling ließ nach bis dahin gutem Spiel im vierten Satz eine 7:1-Führung liegen und verlor das Match gegen Schantz noch in vier Sätzen.

Das Finale dieser heiß geführten Partie ist schnell erzählt. Ein bis dahin in diesem Entscheidungsdoppel starkes VTZ-Duo Sebastian Schwartz/Paul Miller führte mit 2:1-Sätzen und konnte drei Matchbälle im Vierten nicht zum Gesamterfolg nutzen. Die Nerven lagen blank, und auch der fünfte Satz ging an das Gersbacher Doppel Thomas Sprau/Frank Bauer mit 11:8.

Ein ganz wichtiger Punkt im Abstiegskampf ist der VTZ in diesem Match unnötig verloren gegangen. Somit ergibt sich in 14 Tagen im letzten Saisonspiel in der Festhalle gegen den TTC Sand ein Endspiel um den Ligaverbleib.

Zweite siegt 9:3 gegen Saalstadt

Die zweite Mannschaft hat in der Bezirksklasse den TTC Saalstadt zu Gast und löste ihre Aufgabe mit Bravour. Nach einem 2:1 in den Eingangsdoppeln und Siegen von Conzelmann/Langer und Preiss/Schröder holten Sven Wagner (2), Michael Conzelmann, Zaher Alraeys, Stefan Langer, Dominik Preiss und Jan Schröder die restlichen Zähler zum letztendlich souveränen 9:3-Erfolg des Tabellendritten.

Die Dritte eilt in der Kreisliga von Sieg zu Sieg. Beim klaren 9:4-Erfolg im Stadtderby gegen den TTC Niederauerbach zeigte man auch ohne Uli Keller eine souveräne Leistung. Nach den Doppeln noch 1:2 in Rückstand, drehte die VTZ III innerhalb kurzer Zeit die Partie. Der starke Steffen Schröder mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz, Klaus Hänisch (2), Frank Sander (2), Jürgen Peter und Dieter Klauß brachten den Erfolg in trockene Tücher.