| 19:10 Uhr

Drei Fußballteams des Helmholtz siegen bei Bezirksentscheid

Zweibrücken. Das gab es noch nie: Alle gemeldeten Schul-Fußballteams des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums haben den Bezirksentscheid des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" für sich entschieden und den Sprung in die nächste Runde geschafft. red

Das gab es noch nie: Alle gemeldeten Schul-Fußballteams des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums haben den Bezirksentscheid des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" für sich entschieden und den Sprung in die nächste Runde geschafft.

In der WK II (Jg. 2001-2003) setzte sich die ersatzgeschwächte HHG-Truppe in der Vorrunde mit 2:1 gegen die IGS Thaleischweiler durch. Torschützen waren Tim Schlick und Jonas Marschall. Es folgte ein 1:0 gegen die Zweibrücker Mannlich-Realschule plus durch den Treffer von Lars Leineweber. Im Finale bezwang das HHG die Herzog-Wolfgang-Realschule plus mit 2:1. Paul Lemcke brachte des Helmholtz in Front, die HWRS glich per Elfmeter aus und Schlick sorgte für den entscheidenden Treffer.

In der WK III (Jg. 2003-2005) gab es für das HHG zunächst je ein mageres 0:0 gegen die HWRS und das Hofenfels-Gymnasium, wobei beste Chancen ausgelassen wurden. Gegen die IGS Thaleischweiler und die IGS Contwig hieß es je 2:1. Torschützen waren Nils Lippick, Felix Stopp (2) und Florian Stopp. Ein Elfmeterschießen gegen das Hofenfels musste her. Alle HHG-Schützen verwandelten, so siegte das Team etwas glücklich.



Am Dienstag gewann schließlich die WK IV (Jahrgänge 2005-2007) des Helmholtz ebenfalls. Gegen das Hofenfels-Gymnasium war Geduld gefragt. Till Decker markierte in der Schlussphase das entscheidende Tor. Im zweiten Spiel siegten die HHG-Jungs mit 4:0 gegen die IGS Thaleischweiler (Tore Lukas Höh (2), Paul Sieber, Martin Schmidt). Es folgte ein 0:0 gegen die IGS Waldfischbach folgte. In der letzten Begegnung gab es ein 8:1 gegen die Herzog-Wolfgang-Realschule plus. In einem Spiel mit sehenswerten Offensivkombinationen trugen sich Niklas Kerth (4), Samuel Stawiarz, Janne Schäfer, Martin Schmidt und Paul Sieber in die Torschützenliste ein.