| 20:22 Uhr

Fußball-B-Klasse
Direkt ein Härtetest für SC Stambach

 Gute Erfahrungen mit dem TSC Zweibrücken II hat Maximilian Gabriel (links) bereits in der letzten Saison machen können. Damals noch im Trikot von Palatia Contwig, besiegte er den TSC in der zweiten Runde des Kreispokals im Elfmeterschießen mit 8:6.
Gute Erfahrungen mit dem TSC Zweibrücken II hat Maximilian Gabriel (links) bereits in der letzten Saison machen können. Damals noch im Trikot von Palatia Contwig, besiegte er den TSC in der zweiten Runde des Kreispokals im Elfmeterschießen mit 8:6. FOTO: @ Marco Wille -Photographie / Marco Wille
B-Klasse West. B-Klasse West: Neu-Trainer Maximilian Gabriel empfängt mit seiner Elf am Sonntag um 15 Uhr den stark gehandelten Aufsteiger TSC Zweibrücken II. Die VBZ II haben um 13.15 Uhr den SV Martinshöhe zu Gast.

„Das ist gleich ein starker Gegner“, meint der neue Spielertrainer des SC Stambach, Maximilian Gabriel, vor der Partie am Sonntag, 15 Uhr, gegen den TSC Zweibrücken II. „Das ist schon ein Härtetest.“ Denn Gabriel erwartet, dass die zweite Mannschaft des Landesligisten als Aufsteiger eine gute Rolle in der B-Klasse spielt. Zumal einige Spieler Landesligaerfahrung mitbrächten. „Da müssen wir schauen, was für uns geht.“

Ziel des neuen Trainers ist ein Platz im Mittelfeld. Dabei möchte man schon früh nichts mit dem Abstieg zu tun haben. „Dann können wir die Spieler auch weiterentwickeln.“

Zwei hoch gehandelte Mannschaften treffen am Sonntag, 13.15 Uhr, am Zweibrücker Hornbachstaden aufeinander. Die VBZ II empfängt den SV Martinshöhe. Dabei möchte der neue VBZ-Trainer Alexander Theimer an die gute Rückrunde anknüpfen, als die VBZ noch auf den dritten Platz vorrückte und einen Aufstiegsplatz knapp verpasste. Auch in Martinshöhe haben neue Leute das Training übernommen. Für beide ist das Spiel auch eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte. Christian Meier und Daniel Evanoff haben in der Vergangenheit bereits das grüne VBZ-Trikot getragen.



B-Klasse KUS-KL „Wir wollen in dieser Saison angreifen“, hält der Trainer der SG Bechhofen-Lambsborn, Sören Bernhard, nicht hinterm Berg. Der Aufstieg ist das Ziel der SG. Die Zuversicht zieht Bernhard aus der Rückrunde, in der die SG vom vorderen Mittelfeld noch auf den dritten Platz geklettert ist. „Daran wollen wir anknüpfen.“ Dazu muss die SG aber einen besseren Start hinlegen. In der vergangenen Saison holte die SG in den ersten vier Spielen gerade mal einen Punkt.

Zum Auftakt empfängt die SG am Sonntag, 15 Uhr, in Lambsborn den SV Rodenbach II. „Die Mannschaft hat viel spielerisches Potenzial“, erinnert sich Bernhard an die Spiele der Vorsaison. Die 2:4-Niederlage im Pokal in Mühlbach sei „ein Dämpfer zur rechten Zeit“ gewesen.

C-Klasse West Am Ixheimer Sportheim wird am Wochenende Kerwe gefeiert. Die zweite Mannschaft des SVI möchte einen Beitrag zur Kerwestimmung leisten. „Wir wollen das Spiel gegen Wattweiler II unbedingt gewinnen“, sagt Ixheims Spielertrainer Oliver Schneider. Dabei vertraut der Trainer auf die Stärke seiner Mannschaft. Nach dem freiwilligen Rückzug aus der B-Klasse schätzt er die Neuner-Mannschaft hoch ein. „Läuferisch und spielerisch sind wir gut drauf.“