| 00:00 Uhr

Die Nerven im Zaum gehalten

 Die Voltigiererinnen aus Bundenbach haben am Wochenende erfolgreich den Pfalzpokal verteidigt und den Heimvorteil eindrucksvoll genutzt. Glücksstrahlend präsentieren sie nach dem Wettbewerb die Trophäe und ihre Siegerschleifen. Foto: cvw
Die Voltigiererinnen aus Bundenbach haben am Wochenende erfolgreich den Pfalzpokal verteidigt und den Heimvorteil eindrucksvoll genutzt. Glücksstrahlend präsentieren sie nach dem Wettbewerb die Trophäe und ihre Siegerschleifen. Foto: cvw FOTO: cvw
Kleinbundenbach. Die Bundenbacher Voltigiererinnen haben ihren Heimvorteil genutzt. Am Wochenende verteidigten die acht Athletinnen den Pfalzpokal auf dem Pferderücken von Dandy mit ansprechenden Leistungen in Pflicht und Kür. cvw

"Egal was passiert, einfach lachen und weitermachen." So schworen sich die Voltigiererinnen der ersten Bundenbacher Mannschaft vor ihrem Start gegenseitig ein. Als Titelverteidiger des Pfalzpokals zeigten die im Schnitt 17-Jährigen diesmal mehr Lampenfieber. Für Kerstin "Kiki" Glahn war es der erste Auftritt als Longenführerin des M**-Teams. Ein letztes ermutigendes gegenseitiges Drücken und schon ging es mit Pferd Dandy in die Manege.

Zuerst turnten die acht Athletinnen auf dem galoppierenden Pferderücken verschiedene Pflichtübungen. Anschließend zeigten sie ihre Kür mit tänzerischen Elementen, waghalsigen Figuren und Aufbauten von bis zu drei Mädchen. "Eine superschöne Kür, elegant und einfallsreich", lobten selbst die Konkurrentinnen der schweren Klasse beeindruckt. Mit strahlenden Gesichtern stemmten die Siegerinnen schließlich gemeinsam erneut den begehrten Wanderpokal. Im Gesamtklassement musste sich Bundenbach 1 (6,758) dem Team Ottweiler (6,769) knapp geschlagen geben. "Eure Kür ist perfekt, aber an der Pflicht müsst ihr noch feilen", empfahl Chefrichter Leo Laschet.

Festardo noch zu grün

Zweite in der Pokalwertung wurde die VRG Südwestpfalz. Für die junge Gruppe war es der erste Start in M* und für Nachwuchspferd Festardo der erste komplette Durchgang nach Pflicht und Einzelstarts am Samstag. "Ist noch zu viel für ihn", interpretierte Longenführerin Sandra Schwebius seine leichten Hüpfer. Bis zur Landesmeisterschaft in Zweibrücken in drei Wochen werde der Rappe noch Kondition aufbauen.

Die Bundenbacher Pferdefreunde freuten sich über ihren Team-Sieg in Klasse L. Sie spekulieren zunächst auf den L-Pfalzpokal in Zweibrücken und werden dank ihrer Aufstiegsnote 5,921 nach den Sommerferien in Klasse M antreten.

Weiteren Jubel bei den Gastgebern verursachten der Sieg von Jasmin Glahn im M-Einzel (7,357) bei starker Konkurrenz sowie im Doppel mit Mara Marschall (7,620) mit Heike Thiele an der Longe. Bronze gewann das Duo des RSV Gestüt Birkhausen, Anna Dax und Ramona Reinke auf Leon (6,646), geführt von Anja Off. Einen weiteren dritten Platz eroberte sich die neue Birkhauser A-Mannschaft auf Girl Scout, die bei ihrem ersten Turnierauftritt mit 5,362 gleich eine Aufstiegsnote kassierte.

Unbefriedigend hingegen ist der Bronzerang im S-Einzel für Barbara Köhler. Pferd Willenstein war so genervt, dass selbst die erfahrene Spitzensportlerin der PSG Voltigieren Zweibrücken ihre anspruchsvolle Kür nicht zeigen konnte und teilweise improvisieren musste.

Bei den S-Teams siegte Mainz-Ebersheim auf Rubicon (7,445), Longe Alexandra Dietlich, vor Idar-Oberstein auf Be Happy, Longe Rosmarie Röper.