| 00:00 Uhr

Die Karawane zieht weiter

 Den Blick aufs nächste Hindernis hat Anke Schmitt (RFV Zweibrücken) auf Markus gerichtet, die auch in Thaleischweiler startet. Foto: cvw
Den Blick aufs nächste Hindernis hat Anke Schmitt (RFV Zweibrücken) auf Markus gerichtet, die auch in Thaleischweiler startet. Foto: cvw FOTO: cvw
Thaleischweiler-Fröschen. Für die regionalen Reiter gibt es in den Sommermonaten keine Ruhepausen. Am Wochenende sind sie bei dem zweitägigen Reitturnier des RFV Thaleischweiler-Fröschen auf Schleifenjagd beim Springen und in der Dressur. cvw

Auf dem Etzenbacher Kopf in Kleinbundenbach haben am vergangenen Wochenende die Reiter noch um Sieg oder Platz gekämpft. Nun schlägt die Karawane der Reiter aus der Region an diesem Wochenende beim Jubiläumsturnier "50 Jahre Pfälzer Pony RFV Thaleischweiler Fröschen" auf.

In 28 Wettbewerben, vom einfachen Reiterwettbewerb über Prüfungen für Nachwuchspferde bis hin zu L-Dressur und M-Springen, wird rund 600 Mal das Startzeichen erklingen. Während der Springparcours auf dem großen Außenplatz aufgebaut wird, findet die Dressur in der ruhigeren Reithalle statt. Im Fokus stehen vor allem Amateure, die sich mit Gleichgesinnten messen möchten.

Abwechslungsreich

Für Abwechslung sorgen die unterschiedlichen Wettbewerbsformen innerhalb einer Leistungsklasse. Im Stilspringen werden der Sitz des Reiters und seine Einwirkung auf das Pferd benotet. Im Springen um Fehler und Zeit siegt, wer am schnellsten ohne Abwurf die Ziellinie erreicht. Relativ neu ist die Kombination aus beiden. In der Punktespringprüfung mit Joker schließlich bringt das letzte, höher und schwerer gebaute Hindernis besonders viele Punkte ein. Höhepunkte sind das L- und das M-Springen mit Stechen am Samstagabend und Sonntagnachmittag sowie die L-Dressur am Sonntag. Eine besondere Herausforderung für die Einstiegsreiter ist das Stil-E-Springen, bei dem im Stechparcours Fehler und Zeit über den Sieg entscheiden.

Auf Schleifenjagd gehen auch Reiter aus Zweibrücken, Einöd, Birkhausen, Käshofen und Walshausen, von der Bundenbacherhöhe bis zum Saarland und die Pfalz. Wie immer ist das Turnier ein beliebter Treffpunkt.

Zum Thema:

Auf einen BlickZeitplan Samstag: Reithalle: ab 8.30Uhr Dressurwettbewerbe; 14.30 Uhr Dressurprüfung Kl. A*; Springplatz: ab 8.30 Uhr Springpferdeprüfungen A bis L; ab 10.45 Uhr: Stilspringwettbewerb Kl. E und A*; 13 Uhr: Stilspringprüfung Kl. A* ; 14 Uhr: Punktespringprüfung Kl. A** mit Joker, 17 Uhr: Springprüfung Kl. L mit St. Sonntag: Reithalle: ab 8.30 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. A*; 10.30 Uhr: Dressurwettbewerb Kl. E; ab 12.15 Uhr Dressurprüfungen Kl. A; Springplatz: ab 8.30 Uhr Stilspringwettbewerb Kl. E; 10.30 Uhr: Stilspringwettbewerb Kl. E mit Stechen; ab 13 Uhr: Springprüfungen Kl. A**; 16 Uhr Punktespringprüfung Kl. L mit Joker; 17 Uhr Springprüfung Kl. M* mit Stechen. cvw