| 22:40 Uhr

TV Homburg
TV Homburg startet Mission Wiederaufstieg

 Der neue TVH-Trainer Mirko Schwarz (l.) schaute beim ersten Training seiner Mannschaft genau hin.
Der neue TVH-Trainer Mirko Schwarz (l.) schaute beim ersten Training seiner Mannschaft genau hin. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Handball-Saarlandliga: Der TV Homburg ist mit kleinem Kader in die Vorbereitung eingestiegen. Gesucht wird noch in Kreisläufer. Von Markus Hagen

Nach dem bitteren Abstieg der Handballer des TV Homburg aus der Oberliga ist das neu formierte Team unter Trainer Mirko Schwarz am Montag in die Vorbereitung eingestiegen. Und nimmt den Wiederaufstieg fest ins Visier. Zehn der 14 Kaderspieler konnte der neue Übungsleiter in der Sporthalle der Erweiterten Realschule zum Trainingsauftakt begrüßen. Die Runde in der Saarlandliga beginnt für den TVH am 31. August mit einem Heimspiel um 18.30 Uhr im Saarpfalzderby gegen die SGH Sankt Ingbert.

Mirko Schwarz verdeutlichte in seiner Ansprache vor dem ersten Training, was er von seinen Spielern erwartet: „Auf jedes Training und Spiel so gut vorbereiten, dass die Gefahr von Verletzungen gering ist.“ Denn mit nur 14 Spielern sei der Kader noch recht überschaubar. „Da können wir uns keine Ausfälle leisten“, sagte Schwarz. Darüber hinaus forderte der Trainer, dass seine Spieler in jeder Partie an ihre Grenze gehen müssten, denn „unser Ziel ist die Rückkehr in die Oberliga.“

Ein Selbstläufer werde die anvisierte Meisterschaft aber nicht. Denn jeder Gegner wolle den Ex-Oberligisten und Aufstiegsfavoriten unbedingt schlagen und werde gegen den TVH erst recht Gas geben. „Wir müssen in jedem Spiel über 60 Minuten hochkonzentriert sein“, forderte der Trainer.



Christian Ruppert, Edvinas Vorobjovas und Hendrik Schmidt fehlten zum Trainingsbeginn noch urlaubsbedingt. „Ich denke wir haben uns gut verstärkt“, erklärte TVH-Handball-Abteilungsleiter Jörg Ecker angesichts der Neuzugänge Ruppert (VT Zweibrücken), Vorobjovas (HC Altdorf/Schweiz), Lukas Majbik (SV 64 Zweibrücken) und David Szylagyi (AC Oppenweiler/Backnang). Gesucht wird aber noch ein Kreisläufer. „Mit einem guten Spieler auf dieser Position waren wir uns schon einig. Leider hat er uns letzte Woche doch noch abgesagt“, haderte Ecker.

Über sieben Wochen dauert nun die Vorbereitungphase. Schwarz wird seine Spieler nicht nur in der Halle, sondern auch auf der Laufbahn im Waldstadion fordern. Vier Einheiten sind pro Woche angesetzt. Dazu kommen zahlreiche Vorbereitungsspiele. Das erste findet am 20. Juli in Homburg gegen die SG Pforzheim statt. Eine Woche später tritt der TVH zur gleichen Zeit in der Sport- und Spielhalle der Realschule gegen den TuS Dansenberg an. Für den 3. August ist eine Partie beim TV Offenbach vorgesehen. Ein Tag später wird der TV Homburg um 17 Uhr gegen den MSG Kaiserslautern in Homburg spielen. Am darauffolgenden Wochende ist das Schwarz-Team erneut doppelt im Einsatz. Zunächst wird man in Hasel am 10. August um 17 Uhr gegen den TV Gösenroth antreten. Um 17 Uhr spielt man einen Tag später in Homburg gegen den TS Rodalben. Die letzten Vorbereitungsspiele sind  für den 17. August terminiert, wenn der TVH bei der MSG Kaiserslautern ein Turnier absolviert.