| 20:26 Uhr

Hallenturnier
Der Titelverteidiger ist in Ballweiler nicht am Start

 Bildtext:  Fotos vom Vorjahr  Motiv 1: Die beiden Finalisten beim 10. Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha Cup, Turniersieger SV Bübingen (blau) und der SV Rohrbach (weiß) mit dem Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz-Vorstandssprecher Wolfgang Brünnler (stehend 2. Von rechts) und Organisator Thomas Stopp (stehend rechts)  Motiv 1: SV Bübingen, Turniersieger des 10. Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha Cup, mit dem Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz-Vorstandssprecher Wolfgang Brünnler (stehend 2. Von rechts) und Organisator Thomas Stopp (stehend rechts)  Foto: Wolfgang Degott  Anhänge  msg-13464-1.txt - Messagetext (text/plain)  msg-13464-2.html - Messagetext (text/html)  Finalsieger SV Bübingen Foto: Wolfgang Degott
Bildtext: Fotos vom Vorjahr Motiv 1: Die beiden Finalisten beim 10. Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha Cup, Turniersieger SV Bübingen (blau) und der SV Rohrbach (weiß) mit dem Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz-Vorstandssprecher Wolfgang Brünnler (stehend 2. Von rechts) und Organisator Thomas Stopp (stehend rechts) Motiv 1: SV Bübingen, Turniersieger des 10. Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha Cup, mit dem Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz-Vorstandssprecher Wolfgang Brünnler (stehend 2. Von rechts) und Organisator Thomas Stopp (stehend rechts) Foto: Wolfgang Degott Anhänge msg-13464-1.txt - Messagetext (text/plain) msg-13464-2.html - Messagetext (text/html) Finalsieger SV Bübingen Foto: Wolfgang Degott FOTO: Wolfgang Degott / DEgott
Blieskastel. Bereits zum elften Mal geht es im neuen Jahr beim Saarpfalz-Cup der SG Ballweiler um Punkte für das Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes. Nicht mit dabei ist dieses Mal Titelverteidiger SV Bübingen (Saarlandliga), der sich bei der vergangenen Auflage im Finale gegen den Verbandsligisten SV Rohrbach durchgesetzt hatte.

Bereits zum elften Mal geht es im neuen Jahr beim Saarpfalz-Cup der SG Ballweiler um Punkte für das Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes. Nicht mit dabei ist dieses Mal Titelverteidiger SV Bübingen (Saarlandliga), der sich bei der vergangenen Auflage im Finale gegen den Verbandsligisten SV Rohrbach durchgesetzt hatte.

Das Turnier beginnt am Samstag, 13. Januar, um elf Uhr in der Sporthalle des Freizeitzentrums Blieskastel mit der Partie des Verbandsligisten Palatia Limbach gegen die SG Blickweiler-Breitfurt (Landesliga). Die weiteren Teams der Gruppe eins sind der Bezirksliga-Spitzenreiter FC Bierbach und der Kreisligist FC Niederwürzbach. In der Gruppe zwei befinden sich die erste Mannschaft des Gastgebers SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim (Verbandsliga), der von 2013 bis 2015 drei Mal in Folge den Turniersieg erringen konnte, die beiden Landeslisten Genclerbirligi Homburg und SV Ludweiler sowie der Bezirksligist SV Bliesmengen-Bolchen II. Die Gruppe drei wird mit dem pfälzischen Verbandsligisten SG Rieschweiler, SV Kirrberg (Landesliga), SG Erbach (Bezirksliga) und SG Knopp-Wiesbach aus der A-Klasse Pirmasens-Zweibrücken besetzt sein, während sich in der Gruppe 4 der FSV Jägersburg II (Verbandsliga), die SG Bruchmühlbach-Miesau (A-Klasse KUS/KL), der Kreisligist SV Güdingen und der Landesligist Einöd-Ingweiler befinden. Der SV Rohrbach, der SC Blieskastel-Lautzkirchen (Landesliga), das Bezirksligteam der SG Ballweiler und die DJK St. Ingbert (Kreisliga) in Gruppe fünf, sowie die Landesligisten SV Beeden und SV St. Ingbert, Bezirksligist FSG Parr-Altheim und Kreisligist SV Kirkel in der letzten Gruppe komplettieren das 24 Teams umfassende Teilnehmerfeld, das Organisationsleiter Thomas Stopp zusammengestellt hat.

Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die am Sonntag, 14. Januar, um 13 Uhr beginnt. Die Viertelfinals starten um 16.30 Uhr, die Halbfinals um 17.50 Uhr. Das Spiel um Platz drei wird um 18.45 Uhr und das Endspiel um 19.10 Uhr angepfiffen. Verteilt werden insgesamt 1200 Euro Preisgeld, davon 600 für den Sieger. Insgesamt werden in Blieskastel 50 Punkte zur Qualifikation zum 26. Hallenmasters des SFV vergeben.