| 23:10 Uhr

Handball
SV 64: Männer und Frauen im Gleichschritt

Zweibrücken. Handball-Oberliga: SV64-Herren schlagen Kastellaun, Damen bezwingen HSG Hunsrück, VTZ gewinnt beim HC Dillingen.

Männer und Frauen des SV 64 Zweibrücken eilen in der Handball-Oberliga weiter von Erfolg zu Erfolg. Die Herren schlugen am Samstag die HSG Kastellaun/Simmern in der Ignaz-Roth-Halle deutlich mit 33:24 (15:9). Nur wenige Stunden später gewannen die Damen an gleicher Stelle gegen die HSG Hunsrück mit 29:25 (16:12). Beide Mannschaften führen die Tabellen in ihren Ligen ohne Punktverlust an.

Die SV-Männer gerieten gegen Kastellaun beim Stand von 0:1 nach fünf Minuten zum ersten und einzigen Mal in Rückstand. Danach drehten die 64er auf, zogen auf 5:1 (12. Minute) davon und gingen mit einer komfortablen Sechs-Tore-Führung in die Pause (15:9). Nach dem Seitenwechsel änderte sich an den Kräfteverhältnissen auf dem Feld nichts. Im Gegenteil: Binnen acht Minuten hatten die Löwen die Führung auf zehn Tore in die Höhe geschraubt (21:11). Danach ließen es die Hausherren ruhiger angehen und steuerten einem ungefährdeten Sieg entgegen. Bester SV-Torschütze war Tim Schaller (6).

Mehr zu kämpfen hatten die Frauen der 64er, bei denen Annalena Frank mit elf Toren überragte. Kurz vor der Pause lagen die Löwinnen gegen die HSG Hunsrück knapp vorne (14:12). Ein Doppelschlag vor der Halbzeit-Sirene bescherte den Zweibrückerinnen eine Vier-Tore-Führung zur Halbzeit (16:12). Doch die Gäste schlugen zurück, hatten den Rückstand nach 44. Minuten bis auf einen Treffer reduziert (21:20). Doch Zweibrücken zog die Zügel im Anschluss noch einmal an, legte einen 4:0-Lauf auf die Platte – und entschied die Partie damit für sich.



Die Oberliga-Herren der VTZ Saarpfalz haben derweil ihr Auswärtsspiel beim punktlosen Schlusslicht HC Dillingen/Diefflen in einer kuriosen Partie mit 19:12 (8:9) für sich entschieden. Zur Pause lagen die Zweibrücker überraschend mit 8:9 in Rückstand. Kurz nach dem Seitenwechsel zog Dillingen sogar auf 11:9 davon (32.) Doch in den verbleibenden 28 Minuten kassierte die VTZ nur noch ein Tor (!) und gewann souverän. Treffsicherster VTZ-Schütze war Kapitän Martin Mokris (6)

Ausführliche Berichte folgen

Im Handball-Saarlandpokal der Männer ist der SV 64 mit einem 34:28-Auswärtssieg bei RW Schaumberg in die nächste Runde eingezogen. Die VTZ Saarpfalz schied beim TV Merchweiler II aus (15:20). Sowohl SV 64 als auch VTZ waren nicht in Bestbesetzung angetreten. Saarlandligist TV Niederwürzbach gewann beim Bezirksligisten ASC Quierschied mit 27:25. Saarlandligist TV Homburg spielt im Pokal erst morgen um 20 Uhr in der Robert-Bosch-Halle gegen Ligakontrahent HSG Saarbrücken.