| 22:00 Uhr

Neuzugang beim TV Homburg
Urgestein Ruppert kehrt zum TVH zurück

 Torhüter Christian Ruppert (Mitte) spielt wieder für den TV Homburg. Der 39-jährige Keeper wechselt zur Freude von Abteilungleiter Jörg Ecker (links) und Spielausschussvorsitzender Steffen Heintz von der VTZ Saarpfalz wieder zum  TV Homburg, für den er bereits 26 Jahre aktiv war.
Torhüter Christian Ruppert (Mitte) spielt wieder für den TV Homburg. Der 39-jährige Keeper wechselt zur Freude von Abteilungleiter Jörg Ecker (links) und Spielausschussvorsitzender Steffen Heintz von der VTZ Saarpfalz wieder zum TV Homburg, für den er bereits 26 Jahre aktiv war. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Der TV Homburg steht zwar als Absteiger in die Handball-Saarlandliga fest, dennoch herrscht bei den Saarpfälzern Aufbruchsstimmung. Denn der Kader für die kommende Runde nimmt weiter Konturen an. Von Markus Hagen

Christian Ruppert spielt wieder für das Handball-Team des TV Homburg. Der inzwischen 39-jährige Torhüter verlässt nach etwas mehr als zwei Jahren den designierten Oberliga-Absteiger VTZ Saarpfalz und wird ab der kommenden Saison wieder bei seinem langjährigen Heimatverein zwischen den Pfosten stehen.

 „Der TV Homburg ist bei mir unvergessen. Schließlich habe ich 26 Jahre für den Verein gespielt“, sagt Ruppert, für den es eine „Herzenssache“ war, wieder zurück an seine alte Wirkungsstätte zu kommen. 1986 begann der Familienvater einer Tochter einst bei den Minis des TVH mit dem Handball. Er durchlief beim dem Verein alle Jugendmannschaften und war anschließend jahrelang Stammtorhüter der ersten Mannschaft. Anschließend spielte er für ein Jahr bei den Handballfreunden Illtal. Ab Juni 2013 war er für drei Jahre für den TV Kirkel aktiv. Ab Juni 2016 legte er eine Pause vom Handball ein. Doch im Februar 2017 ging er zur VTZ Saarpfalz nach Zweibrücken, wo er für die erste und zweite Mannschaft spielte. In der noch laufenden Saison ist Ruppert Torhüter Nummer zwei im Aufgebot des (Noch-)Drittligisten

„Eigentlich wollte ich bei der VTZ in der zweiten Mannschaft weiter spielen“, berichtet Ruppert. Vor drei Wochen habe ihn dann aber sein Freund Jörg Ecker, Trainer und Abteilungsleiter beim TV Homburg, angerufen. Man sei ins Gespräch gekommen und irgendwann „stand einem Wechsel zum TVH nichts mehr im Weg“, freut sich der Grundschullehrer der Erbacher Langenäcker-Schule.



Ausschlaggebend war aber auch ein Torwartwechselspiel zwischen drei Handballvereinen der Region. So wechselt Alexander Dörr vom Oberligist den HF Illtal zur VTZ Saarpfalz. Nach Illtal geht der derzeitige Torhüter des TV Homburg, Tobias Krumm – und Ruppert wechselt zum TVH.

„Natürlich war es auch ein Anreiz für mich, ‚meinem’ TV Homburg nach dem Abstieg in die Saarlandliga zu helfen. Wir wollen in der nächsten Saison sofort wieder aufsteigen“, formuliert Ruppert sofort forsche Ziele für die kommende Runde. Auch im Jugendbereich wird der 39-Jährige bei seinem Heimatverein eingebunden. Er wird Trainer der TVH-Minis.

Noch zwei Mal steht der Tabellenvorletzte Homburg in dieser Saison in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auf dem Parkett. Trainer Jörg Ecker möchte seinen Job beim TVH als Coach mit zwei Siegen beenden, bevor er sich wieder ganz auf seine Arbeit als Abteilungsleiter konzentrieren und die Trainingsleitung an Mirko Schwarz abgeben will.

Am Samstag tritt der TVH ab 20 Uhr im Kellerduell beim Schlusslicht TSG Friesenheim II an, ehe eine Woche später im Heimspiel gegen die HSG Völklingen die Runde endet. „Wir wollen uns ordentlich verabschieden“, setzt Ecker im letzten Auswärtsspiel  auf einen Sieg beim Schlusslicht. „Friesenheim spielt mit einer 3:2:1-Deckung. Das liegt uns“, zeigt sich Ecker optimistisch: „Wir müssen in der Defensive gut arbeiten und im Angriff unsere Möglichkeiten nutzen.“ Für den dritten Saisonsieg dürfe aber auch der kämpferische Einsatz nicht zu kurz kommen, fordert der scheidende Trainer.