| 23:21 Uhr

Saarlandpokal
Der FSV Jägersburg steht im Viertelfinale

 Waldemar Schwab (links) hatte für den FSV Jägersburg zwar in dieser Szene das Nachsehen gegen den Bübinger Nils Cuccu, aber am Ende setzte sich der Oberligist aus Jägersburg knapp mit 1:0 durch.
Waldemar Schwab (links) hatte für den FSV Jägersburg zwar in dieser Szene das Nachsehen gegen den Bübinger Nils Cuccu, aber am Ende setzte sich der Oberligist aus Jägersburg knapp mit 1:0 durch. FOTO: Markus Hagen
Bübingen/Habach. Gestern Abend hat sich Oberligist FSV Jägersburg im Achtelfinale des Fußball-Saarlandpokals mit einem knappen Sieg beim klassentieferen SV Bübingen für die nächste Runde qualifiziert. Verbandsligist SG Ballweiler hat beim Ligakontrahenten SV Habach klar verloren.

Mit einem schwer erkämpften 1:0-Sieg beim Saarlandligisten SV Bübingen hat sich Oberligist FSV Jägersburg am Mittwochabend für das Viertelfinale des Saarlandpokals qualifiziert. Verbandsligist SG DJK Ballweiler-Wecklingen/SV Wolfersheim dagegen musste sich dagegen im Achtelfinale des Saarlandpokals verabschieden. Gestern Abend gab es beim Ligakontrahenten SV Habach eine klare 1:4-Niederlage.

SV Bübingen - FSV Jägersburg 0:1

Für den Tabellenfünften der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar FSV Jägersburg war das Achtelfinalpokalspiel beim Zwölften der Saarlandliga SV Bübingen eine harte Nuss. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Bübingen begann Jägersburg zwar druckvoll und erspielte sich durch Frederic Ehrmann in der achten Minute auch die erste Torchance der Partie, aber dann konnte Bübingen durchaus dagegen alten. FSV-Trainer Thorsten Lahm kommentierte nach dem Spiel: „Wir fanden in der ersten Halbzeit kein Mittel, um Lücken in die gegnerische Defensive zu finden. Bübingen hat uns geschickt gestört.“



Vier Minuten vor der Halbzeitpause hatte der Gastgeber durch Marvin Junk sogar die Führungschance, aber den Schuss von Junk aus halbrechter Position wehrte FSV-Torwart Mikro Gerlinger glänzend ab.

„In der zweiten Halbzeit haben wir es viel besser gemacht, uns die eine oder andere Möglichkeit durch schnelles Spiel nach vorne erspielt“, sagte Lahm, der zur zweiten Spielhälfte mit Jan Reiplinger und Murat Adiguezel für Pascal Gherram und Valdrin Dakaj zwei neue Offensivkräfte brachte.

Nach einer Möglichkeit für die Jägersburger durch Florian Steinhauer in der 48. Minute fiel in der 78. Minute dann die Entscheidung zu Gunsten des Oberligisten aus Jägersburg: Der nach der Pause eingewechselte Jan Reiplinger wurde freigespielt, lief alleine auf das Bübinger Tor zu und gegen den Torabschluss aus 15 Metern hatte Bübingens Torwart Marco Curcio zum 0:1 keine Abwehrchance.

Das Fazit des Jägersburger Trainers: „Bübingen hat uns wie erwartet das Leben schwer gemacht. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg für uns verdient.“

SV Habach - SG DJK Ballweiler 4:1

In der Partie der beiden Mannschaften aus der Verbandsliga Nord-Ost, SV Habach gegen die SG DJK Ballweiler-Wecklingen/SV Wolfersheim, gab es in der ersten Halbzeit nur einen Aufreger, als der Habacher Sören Braun die Latte traf. Habach ging nach fünfzig Minuten durch einen Zwanzig-Meter-Schuss von Nadir Belhouchat in Führung. Clemens Baltes erhöhte in de sechzigsten Minute auf 2:0. Doch die Gäste verkürzten durch einen Kopfball von Max Schaar nach einem Freistoß von Alexander Hennrich (64. Minute) auf 2:1. Nur fünf Minuten später zerstörte Sebastian Dynos mit dem 3:1 die Hoffnungen der Gäste, doch noch das Spiel zu drehen. Schließlich erhöhte Tim Caspar in der 73. Minute sogar noch auf 4:1.