| 21:40 Uhr

FC Homburg II
Mit einem Sieg gegen Rastpfuhl winkt dem FCH II der Nichtabstiegsplatz

 Homburgs U23-Trainer Andreas Sorg    Foto: mh
Homburgs U23-Trainer Andreas Sorg Foto: mh FOTO: Markus Hagen
Homburg. Nur zwei Punkte trennen die DJK Rastpfuhl, den Tabellendreizehnten der Saarlandliga, und den Ligafünfzehnten FC Homburg II. Weil die U23 der Grün-Weißen mit diesem Rang einen möglichen Abstiegsplatz belegt, wäre ein Sieg am Sonntag um 15 Uhr bei der DJK enorm wichtig. Von Markus Hagen

Trainer Andreas Sorg weiss, dass die Aufgabe keine einfache ist. „Auf dem kleinen Platz in Rastpfuhl müssen wir die Zweikämpfe annehmen und bei Ballverlusten schnell nach hinten umschalten.“ Die DJK habe eine technisch versierte und spielstarke Mannschaft. „Wenn wir unser Optimum erreichen, können wir gegen jedes Team der Liga bestehen“, glaubt der Trainer.

Unter besonderer Beobachtung steht allerdings die Defensive der Homburger. In den letzten drei Spielen kassierte der Saarlandligist gegen Rohrbach, Quierschied und zuletzt gegen Brebach zehn Gegentore. Zwar zeigte sich die Offensive im Gegenzug mit zehn Toren gleichermaßen treffsicher wie die Abwehr anfällig war. Doch die Punktausbeute ist mager: Nur drei Zähler gab es aus den drei Partien.

Personell hat Sorg einige Optionen. Aus dem Regionalligakader stehen der Zweiten wieder einige Spieler zur Verfügung. Allerdings konnten die Leihgaben der Profimannschaft in den letzten Partien nicht vollends überzeugen, sie hoben sich im Saarlandliga-Team kaum wahrnehmbar von ihren Mitspielern ab. Von den Vollprofis müssten – gerade im Abstiegskampf – mehr Impulse kommen.



Im Tor wird am Sonntag Anas Hafid stehen. Der 19-Jährige wird Stammtorhüter Eric Höh ersetzen, der sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Mark Redl, der gegen Brebach zwischen den Pfosten stand, steht nicht zur Verfügung. Er wird am Sonntag beim Regionalligateam im Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt auf der Bank sitzen.