| 00:00 Uhr

Das große Fußballfest nach den Festtagen

Thaleischweiler-Fröschen. An diesem Wochenende steigt die 31. Auflage des Hallenturniers der Verbandsgemeinde (VG) Thaleischweiler-Fröschen, das erstmals nach der Fusion mit der VG Wallhalben als Turnier der VG Thaleischweiler-Fröschen-Wallhalben durchgeführt wird. Remy Süs

Gleich nach den Weihnachtsfeiertagen wird das Spektakel am 27., 28. und 29. Dezember wieder viele Sportfreunde in die dafür bestens geeignete Sporthalle der Integrierten Gesamtschule in Thaleischweiler-Fröschen locken.

Nicht nur für Rieschweilers sportlichen Leiter Tobias Weis, der dieses Turnier als Spieler und Trainer schon einige Male gewinnen konnte, wird der Budenzauber nach der Zusammenlegung der beiden Verbandsgemeinden in diesem Jahr eine sportliche Aufwertung erleben.

Jede Menge Favoriten

Sprach Verbandsbürgermeister Thomas Peifer, dem das Turnier schon immer am Herzen lag, bei der ersten Besprechung davon, dass gerade der Sport hier bestens genutzt werden könne, um die Gemeinschaft der beiden Verbandsgemeinden nach der Zusammenlegung zu fördern, so sieht Tobias Weis durch das Hinzukommen der neuen Teams sportlich eine weitere Bereicherung. "Wir sind jetzt nicht mehr der alleinige Favorit. Ich sehe eine Mannschaft wie den SV Herschberg schon auf dem gleichen spielerischen Niveau wie wir, will aber natürlich auch Teams wie den SC Weselberg oder die alten Mitstreiter wie etwa den FK Petersberg , die SG Thaleischweiler, SpVgg Battweiler nicht unerwähnt lassen. Auch glaube ich, dass alle Vereine ihre stärksten Mannschaften nach Thaleischweiler schicken werden bei der zu erwartenden großen Zuschauerresonanz."

Im Vorfeld bedeutet das Ganze erst einmal ein Mehr an Arbeit für Cheforganisator Manfred Grimm von der Verbandsgemeindeverwaltung. "Natürlich hat der Schriftverkehr stark zugenommen, denn nicht alles kann telefonisch erledigt werden. Am wenigsten Stress gab es dabei mit den Vereinen. Denn bis auf die SG Harsberg haben alle sofort ihre Teilnahme zugesagt, freuen sich auf das Turnier, wie sie immer wieder bestätigten, da es bislang in der VG Wallhalben eine solche Veranstaltung im Winter mangels einer geeigneten Halle nicht gegeben hat", so Manfred Grimm erfreut. Nur bei den örtlichen Ortsbürgermeistern war man hier geteilter Meinung. "Manche mussten schon einige Male angeschrieben werden, bis endlich die Aussage etwa zur Ballspende kam, die bislang von den Ortsbürgermeistern für ihre Vereine getätigt wurden. Auch zeigten nicht alle Bürgermeister Interesse, trotz Einladung, beim Turnier zu erscheinen.

Fragezeichen im Vorfeld

Trotzdem wird sich der hohe Aufwand an Arbeit lohnen, ist Manfred Grimm überzeugt, zumal im Vorfeld des Hallenturnieres entsprechende Werbung betrieben wurde. Natürlich bleiben aber auch immer noch einige Unwägbarkeiten. Das betrifft den Zuschauerbesuch, der bislang ohnehin sehr gut war. Bringen die neuen teilnehmenden Vereine viele Besucher mit? Reicht die Kapazität an Sitzplätzen vielleicht gar nicht aus? Sechs Kabinen stehen für die Mannschaften und Schiedsrichter zur Verfügung, eine Zahl, die bislang bei fünf, höchsten sechs Mannschaften bei den Vorrundenspielen und vier bei der Endrunde keine Probleme bereitete. Jetzt sind jeweils an allen drei Spieltagen acht Mannschaften im Einsatz, dazu die beiden Unparteiischen. Das bedeutet, einige Teams müssen sich eine Kabine teilen.

Auch beim Ausrichter in diesem Jahr, dem SV Rot-Weiß Höhmühlbach, hat man sich im Vorfeld schon viele Gedanken gemacht, weniger über den sportlichen Ablauf als etwa die Besucherzahlen. Auf alle Fälle stellt man sich auf noch mehr Besucher als in den letzten Jahren ein, wird entsprechend bei Speisen und Getränke vorbereitet sein, wie Manfred Grimm aus Gesprächen mit der Höhmühlbacher Vereinsführung erfahren hat.

Eine weiteres Problem für den sportlichen Bereich konnte Manfred Grimm in Gesprächen mit der Kreisverwaltung als Eigentümer der Halle inzwischen auch klären. Gespielt wird - und das wird die Zuschauer erfreuen, die ja viele, spektakuläre Treffer sehen wollen - auf die großen Tore.



Zum Thema:

Auf einen BlickDie bisherigen Sieger:1988 und 1989 fand kein Turnier statt, da die Sporthalle abgebrannt war. 1982: SG Thaleischweiler, 1983: Rot-Weiß Höhmühlbach, 1984: TuS Maßweiler , 1985: SC Reifenberg , 1986: Rot-Weiß Höhmühlbach, 1987: Rot-Weiß Höhmühlbach, 1990: Rot-Weiß Höhmühlbach, 1991: TuS Maßweiler , 1992: TuS Maßweiler , 1993: TuS Maßweiler , 1994: FC Höhfröschen, 1995: SG Thaleischweiler, 1996: SG Rieschweiler, 1997: SG Rieschweiler, 1998: SG Thaleischweiler, 1999: SG Rieschweiler, 2000: SG Rieschweiler, 2001: SG Rieschweiler, 2002: SG Rieschweiler, 2003: SG Rieschweiler, 2004: SG Thaleischweiler, 2005: SG Rieschweiler, 2006: SG Rieschweiler, 2007: SG Thaleischweiler, 2008: FK Petersberg , 2009: SG Rieschweiler, 2010: SG Rieschweiler, 2011: SG Rieschweiler, 2012: SpVgg Battweiler-Reifenberg, 2013: SG Rieschweil. süs