| 23:12 Uhr

Dank starker Rückrunde Saisonziel erreicht

 Auf eine Verbandsliga-Runde ohne Abstiegssorgen hoffen Matthias Munz (rot) und der SV Bliesmengen/Bolchen. Foto: Degott
Auf eine Verbandsliga-Runde ohne Abstiegssorgen hoffen Matthias Munz (rot) und der SV Bliesmengen/Bolchen. Foto: Degott FOTO: Degott
Bliesmengen/Bolchen. Erst durch einen Zwischenspurt in der Rückrunde gelang es dem SV Bliesmengen/Bolchen in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost, den Abstieg noch abzuwenden. Starke 20 Punkte nach der Winterpause sicherten der Mannschaft von Trainer Patrick Bähr den Klassenverbleib. Michèle Hartmann

Lange Zeit sah es für den SV Bliesmengen/Bolchen vergangene Saison in der Verbandsliga Nord-Ost nicht gut aus. Als Schlusslicht ging man in die Winterpause. Doch nach dem letzten Spieltag hatte das Team von Trainer Patrick Bähr mit 33 Punkten und Platz elf nach einer tollen Aufholjagd noch sicher den Klassenverbleib geschafft. Rückblende: Am 13. Spieltag übernahm Bähr das Traineramt bei den Bliestälern vom Team um Dimitri Abazadze/Udo Krummel. Der SVB lag zu diesem Zeitpunkt auf dem letzten Platz. Mit 14 Zählern auf dem Konto lag aber der SVB nur einen Zähler hinter dem Tabellenvierzehnten TuS Rentrisch.

Ärmel hochkrempeln und Arbeiten hieß es für das Team im Winter. Mit Kevin Müller vom FC Kleinblittersdorf stieß ein neuer Innenverteidiger zu den Bliesmengern. Ein Aufschwung mit vielen Punkten in der Rückrunde folgte. "Wir hatten einige Personalsorgen. So fehlten mir Leistungsträger, wie Matthias Munz und Tobias Isengard, die mir zum Glück zur Rückrunde wieder zur Verfügung gestanden haben. Dazu kam Kevin Müller, der unserer Abwehr Halt gegeben hat." Sechs Siege und zwei Unentschieden - insgesamt 20 Punkte - holte Bliesmengen in der Rückrunde. Der Klassenverbleib war bereits am drittletzten Spieltag in trockenen Tüchern, obwohl der SVB beim SV Thalexweiler mit 1:2 verlor. Jetzt will der SV Bliesmengen/Bolchen in der neuen Runde so weiter machen, wie in diesem Jahr. Mit dem Abstiegskampf wollen Bähr und seine Mannen nichts zu tun haben.

Am 26. Juni wird der SVB um elf Uhr die Vorbereitung auf die nächste Verbandsliga-Saison aufnehmen. Bähr bekommt mit Tobias Isengard einen neuen Co-Trainer. Isengard, in der letzten Saison noch aktiv, wird sich als Stand-by-Spieler fit halten, um im Notfall aushelfen zu können. Gleiches gilt auch für den bisherigen Kapitän Manuel Bohnengel, der sich weiter fit hält, um bei Personalsorgen einspringen zu können. Auf dem Transfermarkt war der SVB bereits aktiv. Abwehrspieler Thorsten Bickelmann kommt vom SC Friedrichsthal. Dazu stoßen U19-Spieler wie Joshua Martin, Torhüter der JFG St. Ingbert, Mittelfeldspieler Ruben Brocker (JFG St .Ingbert) und Steffen Nagel, zuletzt Abwehrspieler der U19 der JFG Obere Saar zum Kader. Zwei bis drei weitere Spieler werde man noch holen, betont Bähr.