| 00:00 Uhr

Carla Roth hält Zügel fest in der Hand

Waldmohr. Ein Wolkenbruch beendete das Reit- und Springturnier des RFV Waldmohr 1980 am späten Sonntagnachmittag vorzeitig. Bis zur letzten Prüfung, dem L-Springen mit Stechen, zeigte sich der Wettergott gnädig. cvw

Als sich der einsetzende Regen jedoch zum Wolkenbruch entwickelte und Wassermassen vom Himmel stürzten, verzichteten die Reiter einstimmig auf den Stechparcours und nahmen eine Platzierung nach den Zeiten im Normalparcours an.

Das bedeutete Silber für Nina Schanne vom RFV Pirmasens-Winzeln mit Calypso, die sich mit fünf Sekunden Rückstand nur Nicole Krah vom RFV Brücken geschlagen geben musste. Vierte wurde, nach Silber im vorangehenden L-Springen, Bianca Fath vom RSV Höheischweiler mit ihren selbst gezogenen Pferden Chentano F und Castellano F. Für die Gastgeber punktete einzig Fabian Schuck. Nachdem er sich mit Mr. Pepper im A**-Springen noch Dieter Hammer von den Island-Pferdefreunden Sickinger Höhe auf Espiro auf dem Silberrang geschlagen geben musste, konnte sich Fabian Schuck mit Mr. Pepper dann im L-Springen über die goldene Schleife freuen. Doppelgold und Silber in den Einstiegs-Springwettbewerben gewann Paula Scharz von der RSG Berghof-Einöd mit Lady Abke und Lucky Lord. Vereinskameradin Carina Reithauer machte trotz der erheblichen Bundenbacher Beteiligung mit ihrem Sieg in der M*-Dressur (7,8) als anspruchsvollste Prüfung auf diesem Turnier mit der selbst gezogenen Westminster Abbey die RSG aus Einöd zum erfolgreichsten Verein.

Einen großen Erfolg verbuchte auch Carla Roth vom RFV Zweibrücken. Um ihrer Freundin Selina ihr Pony Prince ausleihen zu können, startete die ehrgeizige achtjährige Reiterin selbstbewusst bei den Jugendlichen ab 16 Jahren und wurde mit der Wertnote 7,4 Zweite. Ihr Bruder Paul siegte im Führzügelwettbewerb mit der guten Wertnote 8,0. Selina Layes gewann auf Prince Bronze.