| 20:22 Uhr

BTTF-Nachwuchs erspielt sich Plätze für Ranglisten-Quali

Waldfischbach () Nur dünn besetzt sind die Felder bei der Bezirksranglisten-Qualifikation der Tischtennis-Schüler und -Jugend gewesen. Die BTTF Zweibrücken errang dabei am Sonntag in Waldfischbach drei Qualiplätze im Jugendbereich. Die weiblichen Klassen spielten mangels Teilnehmern keine Qualifikation aus. Tristan Wolk von den BTTF sowie seine Vereinskameraden Jonas Simon und Johannes Erb haben das Ticket für die Bezirksrangliste gelöst. Einzig Simon musste zittern, schaffte aber über die Hoffnungsrunde den Sprung zur Rangliste. Ihm brach die 2:3-Niederlage gegen Johannes Erb in der Zwischenrunde fast das Genick. Der Weselberger Marcel Schäfer war aufgrund seiner guten Leistungen in den Vorjahren automatisch für die Bezirksrangliste qualifiziert. bjh

Waldfischbach () Nur dünn besetzt sind die Felder bei der Bezirksranglisten-Qualifikation der Tischtennis-Schüler und -Jugend gewesen. Die BTTF Zweibrücken errang dabei am Sonntag in Waldfischbach drei Qualiplätze im Jugendbereich. Die weiblichen Klassen spielten mangels Teilnehmern keine Qualifikation aus. Tristan Wolk von den BTTF sowie seine Vereinskameraden Jonas Simon und Johannes Erb haben das Ticket für die Bezirksrangliste gelöst. Einzig Simon musste zittern, schaffte aber über die Hoffnungsrunde den Sprung zur Rangliste. Ihm brach die 2:3-Niederlage gegen Johannes Erb in der Zwischenrunde fast das Genick. Der Weselberger Marcel Schäfer war aufgrund seiner guten Leistungen in den Vorjahren automatisch für die Bezirksrangliste qualifiziert.

Laurin Schermutzki vom TTC Mittelbach und der Bickenalbtaler Ewald Moch zogen einsam ihre Kreise bei den A-Schülern. Ohne Niederlage kamen beide weiter. Auch die Riedelberger Jean Pierre Sema und Daniel Schwarz lösten das Ticket, wenn auch mit mehr Problemen. Am meisten musste Jonas Schefel (BTTF) zittern, der mit 2:3-Siegen weiterkam. Bei den B-Schülern spielten Elias König-Buchholz und Tim Ropönus (Riedelberg) stark auf, sicherten sich souverän das Ticket. Die einzige Niederlage musste Ropönus beim 0:3 gegen König-Buchholz hinnehmen. David Schwarz (Riedelberg) scheiterte nach zwei Pleiten in der Hoffnungsrunde knapp.