| 21:51 Uhr

Tischtennis
BTTF nach Stotterstart souverän

Zweibrücken. Tischtennis: Bickenalbtaler Bezirksliga-Herren besiegen Schlusslicht Höheinöd 9:3.

In der Tischtennis-Bezirksliga hatte die erste Herrenmannschaft der BTTF Zweibrücken am Freitagabend keine Probleme und gewann gegen Schlusslicht TV Höheinöd deutlich mit 9:3. Zu Beginn stockte es allerdings im Spiel der Bickenalbtaler, die auf ihre Nummer eins, Sascha Als, verzichten mussten.

So holte das Zweibrücker Paradedoppel Peter Morgenthaler und Till Keller gegen UweHöh/Thomas Höh zwar einen 0:2-Satzrückstand auf, unterlag dann aber noch mit 8:11, 7:11, 11:7, 11:5 und 9:11. Nicht besser lief es für Alexander Spies und Benjamin Haag, die sich Manuel Carbon/Julian Fischer ebenfalls in fünf Sätzen geschlagen geben mussten. Das dritte Doppel ging dagegen kampflos an die Zweibrücker, weil Höheinöds Martin Stengel wegen einer Augenentzündung zur Pause verdammt war.

Auch in den ersten Einzeln blieb die Partie im Anschluss umkämpft. Im vorderen Paarkreuz ging es zweimal in den Entscheidungssatz. Dabei behielt Peter Morgenthaler knapp mit 11:6, 8:11, 11:6, 7:11, 11:9 gegen Thomas Höh die Oberhand. Am Nebentisch setzte sich Alexander Spies mit 7:11, 12:10, 6:11, 11:9, 11:8 gegen Manuel Carbon durch und brachte sein Team mit 3:2 in Führung. Damit war der Widerstand des Tabellenletzten gebrochen. Till Keller, Benjamin Haag, Henrik Sostmann (kampflos), Thomas Gros und erneut Morgenthaler gewannen fünf Einzel in Folge und gaben dabei lediglich einen Satz ab. Zwar unterlag Spies in seinem zweiten Match gegen Thomas Höh, doch Till Keller zog mit einem glatten 11:4, 11:4 und 11:7 gegen Uwe Höh den Schlussstrich unter die hinten raus einseitige Bezirksliga-Partie. Durch den Erfolg bleiben die Bickenalbtaler mit nun 16:14-Punkten Tabellensechster. Nächster Gegner ist der Vorletzte SV Erlenbrunn, bei dem die Zweibrücker am kommenden Freitag (20 Uhr) antreten.



Keine Punkte im Abstiegskampf konnte dagegen die zweite Herrenmannschaft in der Bezirksklasse West auf ihrem Konto verbuchen. Im Heimspiel gegen Weselberg II zog das Team klar mit 2:9 den Kürzeren und bleibt Vorletzter. Nur Henrik Sostmann/Thomas Gros (3:0 gegen Bold/Werlein) und Yasser Obeid, der sich in vier Sätzen gegen Christian Werlein behauptete, konnten Zählbares einfahren. Nicht besser erging es den BTTF-Herren III, die sich der dritten Vertretung des SV Weselberg in der Kreisliga West mit 1:9 geschlagen geben mussten. Holger Blauth verhinderte mit einem 3:1 über Patrick Drexler die Höchststrafe.

In der 2. Pfalzliga West kassierte die zweite Mannschaft der BTTF Zweibrücken gegen Tabellennachbar TTC Fehrbach eine unerwartet deutliche 1:8-Heimniederlage. Ersatzgeschwächt in die Partie gegangen, gelang lediglich Marianne Seutter im Einzel gegen Ute Berger (11:9, 13:11, 12:14, 6:11, 11:9) ein Sieg für den Tabellenneunten.