| 22:10 Uhr

BTTF-Herren I schalten nach den Doppeln einen Gang hoch

Zweibrücken. Aufgrund der parallel stattfindenden Pfalzmeisterschaften stand für die Tischtennis-Teams der BTTF Zweibrücken am Wochenende nur ein kurzes Programm auf dem Plan. Die Herren I und die Damen II feierten souveräne Siege. Martin Wittenmeier

Die erste Herrenmannschaft der Bickenalbtaler Tischtennis-Freunde (BTTF) Zweibrücken hat gegen den TTC Hauenstein II ihren zweiten Rückrundensieg eingefahren. Anders als beim umkämpften 9:7 im Hinspiel war die Partie eine deutliche Angelegenheit: 9:2 hieß es für den Bezirksliga-Aufsteiger. Zu Beginn taten sich die Zweibrücker aber etwas schwer. Während Till Keller und Peter Morgenthaler ihr Match gegen Heiko Sauer/Jan Spengler sicher mit 3:0 gewannen, zogen die anderen beiden Doppel den Kürzeren. Den schwachen Start rückten die Bickenalbtaler in den Einzeln schnell wieder gerade, gaben in acht Spielen lediglich fünf Sätze ab und siegten ungefährdet. Mit 15:11-Punkten springt der Neuling in die obere Tabellenhälfte auf Rang sechs.

In ähnlich guter Form präsentierten sich die Herren VI im Heimspiel der Kreisklasse B Nordwest gegen den TTC Riedelberg V. Im Duell der Tabellennachbarn setzten sich die Zweibrücker unerwartet klar mit 8:2 durch. Jano Streb, Christoph Rapp (2), David Bullacher (2) und Micky Franz (2) sowie Streb/Bullacher im Doppel waren erfolgreich. Etwas Zählbares ergatterte auch die Siebte. Hin und her wogte die Partie beim TV Rieschweiler III, am Ende trennten sich beide 7:7. Karl-Heinz Wolk und Ewald Moch gewannen je zwei Einzel, Horst Lohr, Eric Hutt und das Doppel Moch/Hutt sicherten das Remis für ihre Mannschaft, die trotz des Punktgewinns Schlusslicht bleibt.

Dem Klassenverbleib ein großes Stück näher gekommen sind die BTTF-Damen II in der zweiten Pfalzliga. Nach dem 8:3 beim direkten Verfolger Alsenbrück-Langmeil beträgt das Polster inzwischen fünf Punkte. Einmal mehr war es Isabelle Schütt, die ihr Team auf die Siegerstraße führte. Die Zwölfjährige blieb in ihren drei Einzeln ungeschlagen und zeigte beim 3:2-Erfolg über Alsenbrücks Spitzenspielerin Heike Reisinger, warum sie mittlerweile bundesweit zu den Besten ihrer Altersklasse zählt. Zudem gewann sie ihr Doppel an der Seite von Anja Molter. Ihren Premierensieg im BTTF-Dress feierte Vanessa Ernst, die in der Vorrunde noch für Erlenbrunn an der Platte stand, beim souveränen 3:0 über Ann-Kathrin Wachter. Anja Molter (2) und Marianne Seutter machten die Saisonpunkte sechs und sieben perfekt.

Kein Chance hatte dagegen die Damen-Dritte in der Bezirksliga. Dem TTC Höhfröschen unterlagen die Zweibrückerinnen glatt mit 0:8. Teamnesthäkchen Lelia Wolk schrammte bei ihrer Fünfsatzniederlage gegen Michelle Stegner knapp am Ehrenpunkt vorbei.