| 20:53 Uhr

Saar-Kreisligen
Bruchhof sieht sich als Außenseiter

Kreisliga A Bliestal. „Limbach ist der haushohe Favorit“, meint Thomas Albrech, Trainer des SV Bruchhof-Sanddorf , vor dem Spiel am Sonntag, 15 Uhr. Doch in der Hinrunde hat seine Mannschaft 2:1 gewonnen und zuletzt sechs Siege in Folge eingefahren. Die Palatia, die eine Siegesserie von zehn Spielen aufweisen kann, muss weiter punkten, um an Tabellenführer Ludwigsthal dran zu bleiben. Von Markus Hagen und Wolfgang Degott

Bruchhofs Trainer muss am Wochenende personell improvisieren. So fehlen Andreas Schwab und Philipp Kürzel. Auch hat der Spanier Daniel Castano Navarro wieder den Weg in die Heimat gefunden und eine Lücke im Teamgefüge hinterlassen. Dem gegenüber hat Daniel Berni als Einziger bisher alle 20 Ligaspiele absolviert. Neu im Team seit der Winterpause sind Tim Hoffmann, Rückkehrer aus Kleinottweiler, Marc Gulisano sowie Torwart Fabian Huber (beide vom SV Reiskirchen). Der 57-jährige Albrech hat für die nächste Saison schon verlängert, geht in sein fünftes Jahr und will am Saisonende zumindest auf Platz fünf liegen.

Die dritte Mannschaft des FSV Jägersburg ist in der Liga nach wie vor das Maß aller Dinge. Am Sonntag spielt der Tabellenführer bei der Zweitvertretung des TuS Rentrisch. Ein Sieg des FSV III beim Tabellen-14., dessen Formkurve zuletzt nach unten zeigte, ist zu erwarten. Zum Verfolgerduell kommt es in Kirrberg, wo der SVK II auf Platz drei liegend, den Tabellenzweiten SV Hellas Bildstock II zu Gast hat. An die Bildstocker wird der SV Kirrberg selbst bei einem Sieg nicht mehr herankommen, denn die Bildstocker haben bereits einen Vorsprung von zehn Punkten auf den SVK. Keine einfache Aufgabe hat der SV Schwarzenbach II vor sich, wenn er am Sonntag im Heimspiel auf den Tabellennachbarn SVG Bebelsheim II trifft.

In der Kreisliga A Saarpfalz steht der Tabellenneunte SC Union Homburg vor einer schwer lösbaren Aufgabe, wenn er am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenzweiten SV Alschbach antritt. Alschbach hat bei nur zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter SSV Wellesweiler noch beste Meisterschaftschancen. Der Tabellenvierte FC Niederwürzbach sollte seine Heimaufgabe gegen den TuS Wörschweiler lösen können. Dies gilt auch für Oberwürzbach, die in ihrem Heimspiel gegen den SV Borussia Spiesen II klarer Favorit sind.