| 00:00 Uhr

Bliesmengen will weiter träumen

 Mathias Munz (rechts) marschiert mit dem SV Bliesmengen derzeit an der Spitze. Foto: sho/pm
Mathias Munz (rechts) marschiert mit dem SV Bliesmengen derzeit an der Spitze. Foto: sho/pm FOTO: sho/pm
Bliesmengen/Bolchen. Während sich der SV Bliesmengen/Bolchen als Tabellenführer verwundert die Augen reibt, hadert die DJK Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim mit den Auswärtsauftritten und will nun wieder zuhause punkten. Michèle Hartmann

Von Platz eins in der Verbandsliga Nord-Ost wagte der SV Bliesmengen/Bolchen vor der Saison nicht einmal zu träumen. Doch nach dem fünften Spieltag übernahm das Team von Udo Krummel mit einem tollen 5:1-Heimsieg im Lokalderby und Kerwespiel gegen die SG DJK-Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim die Tabellenführung .

"Zugegeben, Ballweiler hatte in den ersten zehn Minuten, als wir uns noch im Tiefschlaf befanden, zwei gute Möglichkeiten. Aber dann haben wir die Partie immer mehr dominiert und die Tore zum verdienten Sieg zur rechten Zeit gemacht", fasst Udo Krummel die 90 Minuten vom vergangenen Sonntag zusammen. Fans, Spieler und Verein hatten allen Grund, "so richtig die Kerwe" zu feiern. Allerdings werden die Tabellenführer besonders von den Teams aus der unteren Tabellenhälfte gefordert. "Klar, gegen einen Spitzenreiter ist der Gegner noch motivierter, alles zu geben", weiß Krummel nur zur gut, was seine Mannschaft am Sonntag beim Schlusslicht FC Marpingen erwartet. "Wir sind klarer Favorit, aber wir dürfen auf keinen Fall den Fehler machen, den Gegner zu unterschätzen und schon im Vorfeld den Sieg als erledigt abhaken." Krummel erwartet vollste Konzentration und "dass meine Spieler an ihre Leistungsgrenze herangehen". Sollte dies der Fall sein, dürfte dem nächsten Sieg und damit die Verteidigung vom "Platz an der Sonne" möglich sein. Eric Maßfelder steht wieder zur Verfügung. Fraglich sind die Einsätze von Max Fess (Rücken) und Tobias Isengad (Knie).

Frust dagegen herrscht beim derzeit verletzten Spielertrainer der SG DJK Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim Marco Meyer: "Mein Bruder Sascha hatte die große Chance für uns zur Führung, aber dann leisteten wir uns zu viele Fehler in Bliesmengen und diese hat der Gegner ausgenutzt. Wir wurden gnadenlos abgestraft." Auswärts laufe es weiter nicht bei seinem Team. "Wir stehen unter Druck. Wenn wir auswärts nichts holen, müssen wir weiter zu Hause punkten." Dies gilt für das Heimspiel gegen den VfB Theley am Sonntag. Personell ändert sich nichts bei der DJK. Christian Zäch (Bänderverletzung) und Marco Meyer (Innenbanddehnung) müssen weiter zuschauen.

Auch die U 23 des FC Homburg spielt am Sonntag gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller. Gegen den Vorletzten SV Landsweiler/Lebach will der FCH sein Heimspiel mit drei Punkten erfolgreich abschließen. Trainer Andreas Sorg: "Für uns gilt, den Gegner nicht am Tabellenstand zu messen, sondern unser mögliches Leistungspotenzial abzurufen." Gelingt dies, sei ein Sieg auf eigenem Kunstrasen machbar. Andreas Klasen (Urlaub), Michael Palisse (Rücken) und Torhüter Kevin Broll (gesperrt) fehlen. Sorg: "Für Broll wird Jonas Weisenstein im Kasten stehen." Nach auskuriertem Muskelfaserriss wird Tobias Eisel im Kader dabei sein. "Ob wir noch den einen oder anderen Regionalliga-Spieler dazubekommen, muss ich abwarten."