| 20:14 Uhr

Hallenfußball
Bierbacher AH triumphiert beim Bliestal-Cup

 Die neuen AH-Hallenkönige kommen aus Bierbach.
Die neuen AH-Hallenkönige kommen aus Bierbach. FOTO: Wolfgang Degott
Blieskastel. Michael Gros und Christos Katsaros schießen den FCB im Finale mit zwei Doppelpacks zum 4:2-Sieg gegen den SV Alschbach. Von Wolfgang Degott

Der FC Bierbach ist der neue Titelträger des Bliestal-Cups bei den AH-Fußballmannschaften. Beim Hallenturnier der Schiedsrichtergruppe Blies holte sich die Elf mit einem 4:2-Sieg im Finale gegen den SV Alschbach den Sieg. Michael Gros und Christos Kotsaros hatten mit jeweils zwei Treffern einen klaren Vier-Tore-Vorsprung herausgeschossen, bevor der dritte Doppeltorschütze des Spiels, Steven Bieg, verkürzen konnte. Dritter wurde Titelverteidiger SV Altheim-Böckweiler, der im kleinen Finale mit den Toren von Michael Berwind und Klaus „Larry“ Schmitt, bei einem Gegentreffer von Daniel Lissner dem FV Biesingen das Nachsehen gab.

Dramatisch verlief das Semifinale zwischen Bierbach und Altheim in der Sporthalle des Freizeitzentrums Blieskastel. Nach einem 2:0 durch Rüdiger Hauck und Christian Ast, konnten die „Kerbcher“ durch Bolko Szczepanski und Michael Gros ausgleichen. 14 Durchgänge umfasste das anschließende Sieben-Meter-Schießen. Den Marathon beendete Rüdiger Hauck, der den letzten Schuss an den Pfosten setzte und damit Bierbach den Weg ins Finale ebnete. Im zweiten Halbfinale gelang dem SV Alschbach ein 4:3 gegen Vorjahresfinalist Biesingen, der als bester Zweiter in den drei Vierergruppen weiter gekommen war. Dabei waren für den Sieger Ingo Wagner (2), Steven Bieg und Daniel Bartmann erfolgreich, während für den Verlierer dreimal Necmi Göktas erfolgreich war. Schon in der Vorrunde scheiterten alle Gersheimer und Mandelbachtaler Teams, sodass es in der Schlussphase zu einem reinen Blieskasteler Kräftemessen kam.

Die Zuschauer konnten in den 22 Spielen 126 Tore bejubeln. Am Ende zog Schiedsrichter-Obmann Dirk Forner eine positive Bilanz. Nach dem Beginn mit zwei Hallenrundenturnieren der F- und G-Junioren seien faire Spiele – kein Platzverweis und keine schweren Verletzungen – abgelaufen. Mit zwölf Teams aus dem gesamten Bliestal habe man ein attraktives Turnier gesehen, zumal erstmals auch wieder Mannschaften aus Mandelbachtal am Start gewesen waren. Auch dass aus finanziellen Gründen auf eine Rundumbande verzichtet worden war, machte dem Turnier keinen Abbruch.